Wegberg-Merbeck: Förderverein St. Maternus organisiert Weihnachtsmarkt "1. Merbecker Adventslichter"

Merbecker planen ersten Weihnachtsmarkt : In Merbeck sollen Adventslichter strahlen

Der Förderverein „St. Maternus“ organisiert erstmals einen Weihnachtsmarkt rund um Pfarrhaus und Pfarrheim.

Sehr stimmungsvoll soll die Veranstaltung „1. Merbecker Adventslichter“ am Samstag, 23. November, werden – darüber waren sich die veranstaltenden Mitglieder des Fördervereins „St. Maternus“ und weitere Helfer einig. Die Einnahmen des Marktes sollen, so wie die der Kabarett-Abende oder der beiden großen Kartoffelfeste, dem Erhalt des Pfarrheimes zugute kommen. Gleichzeitig feiert die öffentliche katholische Bücherei ihr 150-jähriges Bestehen.

Um den Markt herum wird ein abwechslungsreiches Programm angeboten, erzählte der neue Erste Vorsitzende des Fördervereins St. Maternus, Markus Müller, der die Nachfolge von Andreas Theißen angetreten hat. „Ein Highlight ist, dass Kinder der Kindergärten und Schulen im Vorfeld Briefe an den Weihnachtsmann schreiben“, kündigte er an, „der Weihnachtsmann wird bei den 1. Merbecker Adventslichtern ab 14.30 Uhr vor Ort sein und sie entgegen nehmen.“ Im Herbst werden dazu Flyer mit Informationen in den Einrichtungen ausgelegt. Spätestens nach dem 3. Advent bekommen die Kleinen dann eine verbindliche Antwort von der Himmelspforte – für die vielen Wünsche ein ungewöhnlich direkter Draht zum Christkind.

Einen weiteren Höhepunkt stellt eine Verlosung da, führte Müller weiter aus, denn als Hauptgewinn gibt es eine Fahrt zum Christkindlmarkt in Nürnberg und als zweiten Preis eine selbstgemachte Krippe. Diese wird bei der Messe am Morgen gesegnet werden.

Die öffentliche katholische Bücherei will beim Weihnachtsmarkt mit einem Tag der offenen Tür eine lose Veranstaltungsreihe zu ihrem 150-jährigen Bestehen starten. „Wir bieten in der traditionellen Weihnachtsausstellung schwerpunktmäßig Bücher als Weihnachtsgeschenke an“, freute sich Walburga Stahl auf das besondere Jubiläum, bei dem Interessierte Mitglieder werden können. Eine Märchenlesung ist an diesem Tag auch geplant.

2020 soll es beispielsweise in Zusammenarbeit mit der KJG eine Kinovorstellung im Pfarrheim geben. Und Kölsche Lieder stehen im weiteren Verlauf des Weihnachtsmarktes ebenso auf dem Programm wie das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern, zu dem ein kostenloses Liederheft ausgeteilt wird. Weitere musikalische Gäste wie zwei Sängerinnen aus dem Ort und ein Trompeter werden für Überraschungen sorgen.

Auf dem Markt präsentieren Kreative und Handwerker Dekorationen, Adventsschmuck, Handarbeiten und landwirtschaftliche Produkte. Dazu können Besucher aus dem nahen und weiteren Umkreis Holzschnitzern oder Stuhlflechtern bei der Arbeit zusehen. Und für die abwechslungsreiche Verpflegung bringen sich viele Merbecker Ehrenamtliche ein: die Frauengemeinschaft mit Kaffee und Kuchen, die Seniorengemeinschaft mit Waffeln und der Thomas-Morus-Förderkreis mit Reibekuchen.

Fördervereinsmitglied Hartmut Botz bietet für Kinder „normale“ Hotdogs und für Erwachsene spezielle mit Bratwurst und geschmortem Rotkraut an. Dazu wird im Dutch Oven schonend gegartes Schichtfleisch für besondere Leckerbissen sorgen. Die stimmungsvolle Atmosphäre rund um das Pfarrhaus erzeugen von Lichtern angestrahlte Bäume sowie mit Lichtern geschmückte Adventskränze und Zäune. Auch Anwohner sind eingeladen, ihre Häuser weihnachtlich zu schmücken.

Mehr von RP ONLINE