Bundesweite „Initiative Offene Gesellschaft“ auch in Hückelhoven und Wegberg am 15. Juni 2019

Aktion in Hückelhoven : Miteinander reden am gedeckten Tisch

Deutschland wird zu Tisch gebeten – Hückelhoven und Wegberg sind dabei, Geilenkirchen und Heinsberg auch. Für die „Initiative Offene Gesellschaft“ wird auf dem Friedrichplatz der Tisch gedeckt.

Eine ganze Reihe von Organisationen werden sich am Samstag, 15. Juni, an öffentlichen Aktionen der bundesweiten „Initiative Offene Gesellschaft“ (IOG) beteiligen, die von der Bundesregierung, den Kirchen, Stiftungen und zahlreichen weiteren Organisationen unterstützt wird. Bis zum vergangenen Dienstag waren bundesweit bereits mehr als 600 Tische bei der IOG angemeldet, im Kreis Heinsberg erhoffen sich die Initiativen noch weitere Meldungen bis zum morgigen Samstag. 15 Organisationen und Einzelpersonen stellten am Dienstag im Hückelhovener Büro des Katholischen Bildungs-Forums den samstäglichen Ablauf vor, mit dem sich das Geschehen auf dem Friedrichplatz abspielen wird, die direkt benachbarte Hückelhovener Tafel ist mit dabei. Und von da gibt’s auch gleich was zu essen: Gestifteter Spargel wird frisch angeboten, für die Kleinen stehen in der Zeit von 12 bis 15 Uhr Spielgerät und Kreide zum Zeitvertreib zur Verfügung. Vor allem geht es aber an allen Tischen und Tafeln um das offene Wort, das Grundelement der Idee von der Offenen Gesellschaft.

In Wegberg ist man in der Zeit von 17 bis 19 Uhr an der Mauer der Peter-und-Paul-Kirche präsent, wo das positive Denken gefördert werden soll unter anderem für die Jugend mit Rap-Musik.

Im Kreis Heinsberg unterstützen und organisieren unter anderem die Polizei, das Bündnis gegen Rechts, die Arbeiterwohlfahrt sowie die DITIB-Moschee Hückelhoven das Anliegen des Tischs der Offenen Gesellschaft, die für den Zusammenhalt eine Reihe von Thesen zusammengestellt hat, wie „Optimismus ist Pflicht“, „Die größte Gefahr für die Demokratie sind nicht zu viele Feinde, sondern zu wenig Freunde“, „Wir brauchen Freundlichkeit statt Hetze, Liebe statt Feigheit, Flowerstorms statt Shitstorms“.

Die fernsehbekannte Schauspielerin Katja Riemann wird in einem Film-Spot als Verhörte für die Offene Gesellschaft zu sehen sein. Das Verhör endet an einem mit fröhlichen Menschen aus verschiedenen Kontinenten besetzten Tisch – Tisch oder Tafel als der Ort, an dem Menschen zusammenkommen, an dem gegessen, getrunken und vor allem miteinander gesprochen wird.

Die bürgerschaftliche Initiative ermuntert: „Ob als Privatperson, als Verein oder Unternehmen: Richte am 15. Juni einen eigenen Tisch aus. Lade Freunde, Familie, Nachbarn und Passanten zum Essen und Trinken ein. Schaffe Raum für offene Begegnungen.“ Tische können angemeldet werden unter www.tdog19.de.

Mehr von RP ONLINE