Wegberg: Erinnerungen an Pater Laetantius

Wegberg : Erinnerungen an Pater Laetantius

Zum zehnten Todestag des Karmeliterpaters Laetantius Morskieft hatte die Pfarrei St. Martin Wegberg zu einem Festgottesdienst in die Pfarrkirche St. Peter und Paul eingeladen, der musikalisch vom Kirchenchor „Cäcilia“ unter Leitung von Herrn Klaus Hütz gestaltet wurde.

Pfarrer Franz Xaver Huu Duc Tran freute sich, dass er neben vielen Gemeindemitgliedern auch die Karmeliter Pater Joseph (Mainz), Pater Georg (Bensberg) und Pater Theo (Köln) begrüßen konnte, die von dem indischen Pater Pius begleitet wurden, der derzeit im Karmel Mainz lebt. Statt der Predigt gab Pfarrer Tran den Karmelitern die Möglichkeit, einige „Impulse karmelitanischer Spiritualität“ vorzustellen; er bat die Gemeinde, darüber in Stille nachzudenken.

Nach der Heiligen Messe lud Pfarrer Tran alle interessierten Gottesdienstbesucher ins Refektorium des ehemaligen Klosters ein. Im Mittelpunkt dieses Zusammenseins stand eine Beamerpräsentation, die Diakon René Brockers zu den verschiedenen Lebensstationen von Pater Laetantius vorbereitet hatte. Die Zuschauer erlebten ihn als Priester, als Pfarrer, als Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden, als Prior, als Dechant – immer im Einsatz für „seine Pfarrgemeinde – für sie war er rund um die Uhr da.“ Ihm war seinerzeit schon sehr daran gelegen – so René Brockers – Ehrenamtler zu finden, die ihn unterstützten und die vielfältigen Einsätze mittrugen. Pfarrer Tran bedankte sich bei Diakon Rene Brockers für „eine hervorragende Präsentation“, in der er das pastorale Wirken von Pater Laetantius ebenso überzeugend dargestellt habe wie dessen unermüdlichen Einsatz für die damalige Pfarrgemeinde St. Peter und Paul. Die Zuhörer spendeten lange Beifall. Pfarrer Huu Duc Tran informierte die Anwesenden darüber, dass im nächsten Jahr 2020 Pater Franz zehn Jahre tot sei und der Karmeltag 2020 in Erinnerung an Pater Franz begangen werde.

(RP)