Löschgruppe Wegberg-Merbeck: „Der Feuermelder“ zum 112. Geburtstag

Löschgruppe Wegberg-Merbeck : „Der Feuermelder“ zum 112. Geburtstag

Die Löschgruppe Merbeck informiert in ihrer neu aufgelegten Zeitschrift darüber, was den Freiwilligendienst in ihrer Einheit ausmacht. Und sie kündigt damit ihr Jubiläumsfest am 28. und 29. September an.

Gab es früher einen Brand oder Unfall im Ort, wurden die Feuerwehrleute der Löschgruppe (LG) Merbeck durch ein Brandhorn verständigt. Es wurde durch das Dorf getragen und der Ton war nicht schön, aber laut, erzählten drei heutige Feuerwehrleute, die maßgeblich an der Wiederauflage der Zeitschrift „Der Feuermelder“ beteiligt waren, beim Pressegespräch. Auf deren Titelblatt ist Ehrenlöschgruppenführer Günter Clingen stilecht mit einem Brandhorn von 1888 zu sehen – dieses stammt aus dem Löschgruppen-Altbeständen. In dem 64 Seiten starken, reich bebilderten Medium informieren die Feuerwehrleute sehr anschaulich darüber, was den Freiwilligendienst in ihrer Einheit ausmacht. Darüber hinaus kündigen sie das Jubiläumsfest zu ihrem 112-jährigen Bestehen am 28. und 29. September im und am Gerätehaus an.

Somit steht in Merbeck die Zahl 112 für die wichtige Rufnummer und die Anzahl der Jahre der Löschgruppe. Zu ihrem hundertsten Geburtstag hatten die Mitglieder erstmals „Der Feuermelder“ aufgelegt – jetzt, zum ebenfalls bedeutenden Jubiläum, kommen sie mit einer zweiten, deutlich umfangreicheren Auflage heraus. Die Veröffentlichung ist nach der Befestigung einer Gedenktafel ein weiterer Höhepunkt des Jahres. Die Unterstützung vieler Werbeträger hat die Herausgabe möglich gemacht. Zusammen gefeiert wird dann am letzen September-Wochenende. Los geht es am Samstag, 28. September, ab 15.30 Uhr mit der Eröffnung der Festlichkeiten durch Bürgermeister Michael Stock. Er wird dabei den Anstoß des Menschenkickerturniers am Gerätehaus vornehmen. „Es werden noch gerne Anmeldungen angenommen“, betonte LG-Führer Volker Eickels, „acht Teams zu fünf Personen gibt es schon und es können noch bis zu sechs mehr werden.“ Der Kontakt ist über jedes LG-Mitglied, schriftlich über den Briefkasten am Gerätehaus oder per E-Mail an volker.eickels@feuerwehr-merbeck.de möglich. Der Sonntag, 29. September, beginnt ab 10.30 Uhr mit einem Musikalischen Frühschoppen, bei dem das Trommler- und Pfeiferkorps Schwalmtal Merbeck aufspielt. Es folgen ab 12.30 Uhr die niederländische Gruppe „Dweilorkest De Joekels“ mit Gute-Laune-Musik und ab 15 Uhr „Löschmeister Jackels“ (Marc Breuer) mit Selbstgebackenem aus dem Café Florian unter dem Titel „Kuchen und Comedy“. Weitere Attraktionen sind Kinderschminken, Hüpfburg, Radartorwand, „Spritzenhaus“, eine Schauübung der Jugendfeuerwehr Wegberg und die Ausstellung „FW-Fahrzeuge im Wandel der Zeit“ am Gerätehaus.

„Durch die Lektüre des ‚Feuermelders‘ bekommt man eine Gesamtvorstellung davon, was auf einen zukommt, wenn man sich entscheidet, bei uns mitzumachen“, sagte Brandinspektor Thomas Müller. Der Aspekt der Mitgliedergewinnung ist ein sehr wichtiger – sowohl der eine Jugendfeuerwehrmann als auch die 30 Aktiven würden sich über Nachwuchs sehr freuen. Dazu gibt es eine zwölf Mitglieder starke Ehrenabteilung. „Es gibt beispielsweise eine Zeitleiste der letzten zwölf Jahre“, zählten Hauptfeuerwehrmann Hartmut Botz und Designerin Petra Walbeck-Gormanns informative Einzelheiten von „Der Feuermelder“ auf, „das Gerätehaus, das umgebaut und erweitert wurde, wird vorgestellt, und wir hatten in dem Zug ein neues Fahrzeug bekommen.“ Zudem geben fünf Leute aus vier Altersklassen in vier Interviews Einblicke in die Ausbildung sowie werden die Ausrüstung der Löschgruppe und ihre Aktivitäten vorgestellt.

Mehr von RP ONLINE