Wegberg/Hallgarten: Der Revoluzzer vom Niederrhein

Wegberg/Hallgarten: Der Revoluzzer vom Niederrhein

Als Kind pflanzte Markus Bonsels bei Bauer Funken in Merbeck Kartoffeln. Heute gehört dem 50-Jährigen ein Weingut im Rheingau.

Revoluzzer vom Niederrhein? Markus Bonsels ist nicht abgeneigt. Mit diesem Etikett könne er ganz gut leben, sagt der 50-Jährige schmunzelnd. Der Top-Manager, der in den 1970er und 80er Jahren im Wegberger Ortsteil Merbeck eine unbeschwerte Kindheit verbrachte, hat nach einer steilen Karriere seinen Job bei Amazon gekündigt, um als Winzer beim Weingut BIBO RUNGE im Rheingau einzusteigen. Der mehrfach ausgezeichnete Spitzen-Riesling seines Newcomer-Weinguts trägt einen prägnanten Namen: Revoluzzer.

Im Gartenpavillon des Weinguts BIBO RUNGE in Hallgarten (Rheingau) versammelte sich 1842/43 der sogenannte Hallgartner Kreis, um über Freiheit und Demokratie zu diskutieren. Foto: BIBO RUNGE

Früher, als Kind, hat Markus Bonsels in der niederrheinischen Tiefebene Kartoffeln auf den Feldern von Bauer Funken in Merbeck gepflanzt. Heute erntet er Weintrauben in den Weinbergen von Hallgarten bei Wiesbaden im Rheingau. In den vier Jahrzehnten, die zwischen dem Kartoffelpflanzen und der Weinlese liegen, hat Markus Bonsels in seiner beruflichen Karriere eine Menge erlebt. Nach einer beschaulichen Kindheit auf dem Lande, vier Jahren Grundschulunterricht in der kleinen Merbecker Dorfschule und nach dem Abitur (1986) am Maximilian-Kolbe-Gymnasium Wegberg studiert Markus Bonsels in Jülich Biotechnologie und setzt gleich noch ein zweites Studium in Wirtschaftsingenieurwesen mit VWL, BWL und Rechnungswesen obendrauf. "Mit 24 Jahren war ich Doppel-Ingenieur, hatte aber eigentlich noch gar keine Ahnung vom Leben", sagt Bonsels rückblickend.

Blick über das Weingut BIBO RUNGE in Hallgarten im Rheingau. Foto: BIBO RUNGE

1992 steigt er in Bad Honnef als junger Mann bei der Penaten GmbH als Teil des weltweit größten Gesundheitsunternehmens Johnson & Johnson ein. In kürzester Zeit wird er dort zum Teamleiter Produktion ernannt. Bonsels ist für die Produktion und Abfüllung der Cremes von Penaten und Bebe zuständig. "Es war eine intensive Zeit, in der ich viel über Teamarbeit und Führungsverantwortung gelernt habe."

1996 wechselt er nach Wuppertal, um Führungsverantwortung im Bereich Personal des größten Tamponwerks der Welt zu übernehmen. Später begleitet er die komplizierte Aufgabe einer Werksschließung in Bad Honnef. Mit Erfolg. "90 Prozent der Mitarbeiter haben mit unserer Unterstützung schnell einen neuen Job gefunden", sagt Bonsels, "es war eine unglaublich herausfordernde Aufgabe, aber auch eine gute Zeit, in der ich sehr viel lernen konnte."

In der Folgezeit ist Markus Bonsels als Personaldirektor Teil der Geschäftsführung von Johnson & Johnson und für mehr als 1000 Mitarbeiter in Deutschland und Österreich verantwortlich. 2006 wechselt er nach Hamburg in den Bereich Medizintechnik, 2009 nach Neuss, wo er ein komplett neues Team für die Mitarbeitergewinnung (Recruiting) aufbaut.

Nach über 18 Jahren bei Johnson & Johnson erhält Markus Bonsels ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann: Er wird Personalchef (weltweit) von Beiersdorf, bekannt für seine berühmten Marken Nivea, Hansaplast, tesa, 8x4, Labello und Eucerin. "Mit 44 Jahren Personalchef in einem Dax-Unternehmen - das hatte für mich einen großen Reiz." Für zweieinhalb Jahre geht Bonsels nach Hamburg, bevor ihn die nächste Herausforderung im Jahr 2013 nach Luxemburg lockt: Markus Bonsels wird Europa-Personalchef beim weltweit führenden Online-Versandhändler Amazon. Er hat Verantwortung für mehrere tausend Mitarbeiter. "Es war eine unglaublich intensive Zeit, immer Vollgas, mit 30 bis 40 Prozent Wachstum." Weil das Unternehmen so wahnsinnig schnell wächst, geht es vor allem um die Frage, wer welche Aufgaben übernehmen kann - eine Frage, die sich Markus Bonsels auch für sich selbst stellt und auf die er 2015 mit seiner Kündigung eine Antwort gibt. "Ich habe die Frage, was ich in meinem Leben noch erreichen und erleben möchte, nie aus den Augen verloren", erklärt er diesen Schritt.

  • Wegberg : Riesling vom "Revoluzzer" aus Merbeck

Nach 24 Jahren Vollgas im Spitzenmanagement kehrt Markus Bonsels zurück zu seinen Wurzeln. Er tauscht den Chefsessel gegen Bindezange und Korbpresse und schreibt sich für ein Weinbau- und Önologiestudium in Montpellier, Bordeaux und Geisenheim ein, begleitet von Praktika bei Spitzenwinzern in Deutschland und Frankreich. Dass er im Hörsaal mit Menschen sitzt, die vielleicht gerade mal halb so alt sind wie er, stört ihn nicht. Bei seinen Studien lernt er Walter Bibo und dessen Weine vom Weingut BIBO RUNGE aus dem Rheingau kennen. "Als wir uns zum ersten Mal trafen, haben wir recht schnell gemerkt, dass die Chemie zwischen uns stimmt. Vor allem haben wir die gleiche Vorstellung davon, was erstklassige Weine auszeichnet", sagt Markus Bonsels, "jeder Wein von BIBO RUNGE wird von Hand gelesen, mit natürlichen Hefen vergärt, um sie naturbelassen im Holz auszubauen." Als entscheidungserprobter Mensch macht Markus Bonsels wieder mal Nägel mit Köpfen. An einem Mittwoch im September gibt es das erste Gespräch, zwei Tage später, am Freitag, 6. September 2017, einigt man sich, dass Markus Bonsels bei BIBO RUNGE einsteigt. Der Titel seiner Masterarbeit? "Warum Menschen ein Weingut kaufen", erklärt Markus Bonsels.

Mit seiner neuen Aufgabe hat der frühere Merbecker seinen Lebensmittelpunkt nach Oestrich-Winkel und Hallgarten in den Rheingau verlegt. Dennoch ist er häufig in Düsseldorf und am südlichen Niederrhein und hält Kontakt zu seinen Freunden, Verwandten und Bekannten aus Wegberg und Umgebung. Erst vor wenigen Wochen gab es bei einer Weinverkostung in der Weinquelle Wegberg von Uschi Schmitz-Bücker ein freudiges Wiedersehen mit alten Schulkameraden. Einen Tag vor der ProWein schenkte er seine Weine bei Concept Riesling auf dem Carlsplatz in Düsseldorf aus und traf sich dort mit vielen ehemaligen Kollegen.

Mit Walter Bibo hat Markus Bonsels einen erfahrenen Winzer an seiner Seite. Beide lieben charakterstarke Weine, die die Komplexität der Trauben widerspiegeln und überragend ausgebaut sind. "Dafür, da sind wir uns als Qualitätsenthusiasten einig, möchten wir gemeinsam den eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen", sagt Markus Bonsels. Mit Monika Eichner ist auch die Ehefrau von Markus Bonsels in das Weingut mit eingestiegen. 2017 waren beide noch als Besucher auf der weltgrößten Weinmesse ProWein in Düsseldorf, diesmal als Aussteller. "So schnell kann es gehen", schreibt Markus Bonsels auf Facebook, "meine erste ProWein war geil, viele neue Kollegen kennengelernt und BIBO-RUNGE-Fans gewonnen. Kann so weitergehen."

Auf eine ganz besondere Veranstaltung in seiner neuen Heimat Hallgarten freut sich Markus Bonsels sehr. Er hat zu einer Straußwirtschaft (ab 27. April) eingeladen. Dabei wird der Winzer auf seinem Weingut den selbst erzeugten Wein in einem Gartenpavillon ausschenken, in dem sich 1842/43 auf Initiative des liberalen Politikers Johann Adam von Itzstein der sogenannte Hallgartner Kreis versammelte, um über Freiheit und Demokratie zu diskutieren. "Diese als parlamentarische Konferenzen anzusehenden Sitzungen hatten das Ziel, gemeinsame Strategien für die Landespolitik zu finden und eine parlamentarische Alternative zum Deutschen Bund zu schaffen", erklärt Markus Bonsels. Dabei vergisst der Neu-Winzer nicht darauf hinzuweisen, dass es sich schon vor 175 Jahren in weinseliger Atmosphäre und mit Blick auf die schöne Landschaft des Rheingaus auf seinem Weingut wunderbar debattieren ließ.

Doch nicht nur Johann Adam von Itzstein, auch Bauer Funken aus Merbeck hat bei Markus Bonsels ganz offensichtlich Spuren hinterlassen. Der "Revoluzzer vom Niederrhein" macht nämlich einen bodenständigen Eindruck. "Ich glaube, dass es prägend für einen Menschen ist, wenn er wie ich schon als Kind in der Landwirtschaft gearbeitet und von klein auf eine enge Verbindung zur Natur hat." Eines, erklärt Markus Bonsels, sei bei der Handlese in den steilen Weinbergen von Hallgarten übrigens genauso wie in den großen Chefetagen von Johnson & Johnson, Beiersdorf und Amazon: "Man kümmert sich darum, dass etwas wächst."

www.bibo-runge-wein.de

(hec)