Wegberg: Zielsicher fürs ausgedehnte Osterfrühstück

Wegberg: Zielsicher fürs ausgedehnte Osterfrühstück

Zu Gast beim traditionellen Ostereierschießen für jedermann der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Beeck.

Bei strahlendem Sonnenschein hatte die Schießabteilung der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Beeck auch in diesem Jahr wieder zu ihrem traditionellen Ostereierschießen auf den Schießstand in der Sporthalle der Gemeinschaftsgrundschule Am Beeckbach eingeladen. Das Ostereierschießen wird bereits seit 35 Jahren veranstaltet.

"Wir wollen damit für gesellige Stunden bei den Schützen sorgen", erzählte Frank Wolf, Vorsitzender der Schießabteilung und zugleich Schießmeister der Bruderschaft.

Aus einer Distanz von rund zehn Metern wurde auf die Scheiben geschossen. Je nach Punktzahl erhielten die Teilnehmer bunt gefärbte Ostereier als Prämie. "Mein Osterfrühstück ist jedenfalls gesichert", bemerkte ein Teilnehmer lachend. Als Belohnung für erfolgreiche Schießergebnisse wurden im letzten Jahr ungefähr 1800 Ostereier verteilt.

  • Schützentradition : Veener St.-Nikolaus-Schützenbruderschaft ehrt langjährige Mitglieder

Mit einem eigens angeschafften Lasergewehr durften auch Jugendliche ab 14 Jahren schießen, in Begleitung der Eltern bereits ab zwölf. Belohnt wurden die jungen Schützen, passend zum Ostereierschießen, mit Schokoladeneiern und anderen Süßigkeiten. Alle Teilnehmer durften das Gewehr beim Schießen auflegen. "Das ist einfacher, wenn man im Umgang mit dem Luftgewehr eher ungeübt ist", sagt Wolf. So schauen auch immer wieder Besucher vorbei, die noch nie geschossen haben, andere wiederum nehmen seit Jahren teil. Ebenfalls kommen viele Mitglieder befreundeter Vereine zum Ostereierschießen, wie beispielsweise der Heimatverein aus Holtum und auch Mitglieder der Schützenbruderschaft aus Katzem. Insgesamt wurden um die 150 Besucher erwartet, für deren leibliches Wohl die Mitglieder der Schießabteilung sowohl mit herzhaften Snacks als auch mit Kaffee und Kuchen sorgten. So konnten sich die Teilnehmer nicht nur über die Ostereier, sondern auch über das anschließende gesellige Beisammensein in entspannter Atmosphäre freuen.

Auf der Anlage wird das restliche Jahr über einmal in der Woche für Wettkämpfe trainiert, die hauptsächlich in den Wintermonaten stattfinden. In der letzten Saison waren die Beecker Schützen bei verschiedenen Schießwettbewerben, wie den Bezirksmeisterschaften und auch bei der Diözesanmeisterschaft erfolgreich.

Die Schießabteilung der Schützenbruderschaft hat insgesamt 25 Mitglieder. Doch es fehlt an Nachwuchs. So wollen die Schützen über das Ostereierschießen auch bei den Beecker Bürgern für den Schießsport werben und Besuchern so die Gelegenheit bieten, sich im Schießen zu versuchen.

(kagi)
Mehr von RP ONLINE