Schützentradition: Veener St.-Nikolaus-Schützenbruderschaft ehrt langjährige Mitglieder

Schützentradition: Veener St.-Nikolaus-Schützenbruderschaft ehrt langjährige Mitglieder

Die Schützenbruderschaft St. Nikolaus Veen hat ihr alljährliches Patronatsfest gefeiert. Dabei standen die Ehrungen im Mittelpunkt. Für herausragende Leistungen im Vorstand wurden Fähnrich Gerd van Treek, Adjutant Frank van den Heuvel, Major Andreas Voetmann und Brudermeister Aloys van Husen mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet. Diese besonderen Auszeichnungen nahm Wolfgang Mehring, Bezirksbundesmeister des St.-Sebastianus-Bezirksverbandes Moers, vor.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Schützen ausgezeichnet: Josef Schoof wurde für 70 Jahre Treue zur Bruderschaft gefeiert. 60 Jahre dabei sind Peter Ehren, Rudi Ehren, Wilhelm Winnekens-Wüller und Willi Hess. Heinz van Beek wurde mit 50 Jahren im Verein zum Goldjubilar ernannt.

Für Mitgliedschaft von 40 Jahren wurden Willi Beenen, Heinz-Willi Brammen, Gabriele Giesen, Heinz-Gerd Giesen, Peter Janßen, Johannes Opgenhoff und Werner Rennings ausgezeichnet. Michael Terlinden und Hendrik van Meegeren wurden für 25 Jahre geehrt.

Es folgte die Preisverleihung des Nikolaus-Preisschießens. Schießmeister Gregor Genneper lobte in die überaus rege Teilnahme. In der Königsklasse sicherte sich Patrick Ahls mit 49 Ringen den ersten Platz vor Peter Janßen und der amtierenden Majestät Robert Greef.

In der Altersklasse gewann Wolfgang Eich mit 48 Ringen. Er verwies Petra Weyers und Eddy van Rooij auf die Plätze. Die Schützenklasse gewann Spielfrau Beate von Rooij mit 48 Ringen. Das Nachsehen hatten hier Edgar Ingenerf und Martin Ahls.

  • Rees : Schützen Empel bestätigen Brudermeister Meyboom

Der von Arnold Ingenerf gestiftete Wanderpokal ging an Petra Weyers, die sich mit 49 Ringen an die Spitze setzte. Der Wanderpokal der Sportschützen, gestiftet von Oberst Willi Hess, ging an Josef Kammeier. Dieser erreichte 150 Ringe.

Schließlich wurden Sebastian Gutknecht, Stefan Maas und Mathias Buckstegen, die auf eigenen Wunsch aus dem Offizierschor ausgeschieden waren durch Brudermeister van Husen mit einer Danksagung und einem kleinen Präsent bedacht. Insgesamt wurden 16 neue Schützen in die Bruderschaft aufgenommen.

Es folgte noch ein munterer Ausklang in der Gaststätte zur Deutschen Flotte.

(RP)