1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

TSV Kaldenkirchen in der Handball-Verbandsliga nach dem Heimsieg gegen den SV Straelen

Handball-Verbandsliga : Überzeugender Auftritt des TSV in Halbzeit zwei

Die Kaldenkirchener fertigten den SV Straelen daheim mit 33:22 ab.

Einen auch in der Höhe verdienten 33:22 (17:14)-Heimerfolg feierte der Handball-Verbandsligist TSV Kaldenkirchen gegen den stark abstiegsgefährdeten SV Straelen und wusste dabei über die gesamte Spielzeit im Angriff zu überzeugen.

Knackpunkt in den ersten 30 Minuten war jedoch die Abwehr. Ab und an mangelte es an den nötigen Absprachen, und auch die Aggressivität ließ manchmal zu wünschen übrig, so dass gegen den Tabellenvorletzten kein entscheidender Vorsprung herausgespielt werden konnte. Nach dem Wechsel dann jedoch ein völlig anderes Bild. Die Hausherren gingen überaus engagiert zu Werke. Und wenn dann einmal etwas durch die Deckung kam, war es zumeist sichere Beute des glänzend aufgelegten Till Deckers im Tor der Kaldenkirchener. „Es ist schon toll, was dieser junge Torhüter an Chancen von Straelen vereitelt hat“, freute sich Trainer Rüdiger Winter.

Die Fans kamen auf ihre Kosten, gerade was die Angriffsaktionen anbelangte, wurden sie richtig verwöhnt. Gleichgültig, ob es Tempogegenstöße waren, 1:1-Situationen oder auch schön herausgespielte Tore, es wollte einfach fast alles gelingen. Selbst ein Kempa-Zuspiel war zu bestaunen. Die Vorlage von Steffen Coenen verwandelte Linksaußen Frederik Rosati, der nach längerer Verletzungspause erstmals wieder im Einsatz war, traumhaft sicher. Und dann war da noch Maik Tötsches, den die Straelener Abwehr überhaupt nicht in den Griff bekam.

„Wenn auch der eine oder andere Spieler ein wenig herausragte, war das heute ein Erfolg des Kollektivs“, so Winter. „Mit so einer Leistung können wir gegen jede Mannschaft in der Liga mithalten. Allerdings müssen wir das Niveau über einen längeren Zeitraum halten, da würden dann 30 starke Minuten wahrscheinlich nicht ausreichen. Aber hier und heute zählt die Starke Vorstellung der zweiten Halbzeit.“

Die Torschützen des TSV Kaldenkirchen: Tötsches (10), S. Coenen (6/4), Huckemann, Killars (je 5), Marx, König, Rosati (je 2) und M. Coenen.