Kreis Viersen: Optendrenk und Berger im Fraktionsvorstand

Kreis Viersen: Optendrenk und Berger im Fraktionsvorstand

Die CDU-Landtagsabgeordneten Marcus Optendrenk und Stefan Berger sind von der neu gebildeten Fraktion als fachpolitische Sprecher in den Vorstand gewählt worden. Berger wurde zum wissenschaftspolitischen Sprecher der Fraktion gewählt.

Der Schwalmtaler ist seit einigen Jahren Mitglied im Ausschuss für Innovation, Wissenschaft und Forschung im nordrhein-westfälischen Landtag. Die CDU-Landtagsfraktion überträgt ihm die Aufgabe, die politischen Inhalte für die Aufgabengebiete Innovation, Wissenschaft und Forschung zu vertreten. Berger ist damit in der CDU der parlamentarische Widerpart zu Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

NRW ist Wissenschaftsstandort

Das Land Nordrhein-Westfalen ist mit 69 Hochschulen, davon 37 öffentlich-rechtliche und staatliche Standorte, mit mehr als 50 außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der aktuellen Rekordzahl von mehr als 590 000 Studierenden ein bedeutender Wissenschaftsstandort.

  • Kreis Viersen : CDU: Wege aus der Krise

Zudem wurde Stefan Berger zum Sprecher der niederrheinischen CDU-Abgeordneten gewählt. Er vertritt damit künftig die Anliegen der niederrheinischen Landesgruppe. Sein Vorgänger Norbert Post aus Mönchengladbach hatte nicht mehr für diese Aufgabe kandidiert.

Eine weitere Schlüsselposition hat auf Anhieb der neue Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Marcus Optendrenk aus Nettetal erhalten. Der Jurist, der zuletzt im Finanzministerium des Landes tätig war, folgt seinem Vorgänger Christian Weisbrich auf den verantwortungsvollen Posten als Sprecher der CDU im Haushalts- und Finanzausschuss. Optendrenk war während der Regierung Rüttgers Büroleiter von Finanzminister Helmut Linssen.

Im Parlament will der Finanzexperte Optendrenk Alternativen zur Schuldenpolitik von Finanzminister Norbert Walter-Borjans aufzeigen. Optendrenk: "Ein Markenkern der CDU ist die Haushaltskonsolidierung. Ich habe bei meinem früheren Chef und ehemaligen Finanzminister Helmut Linssen gelernt, dass man nicht mehr Geld ausgeben darf, als man einnimmt. Auch für mich ist der ehrbare Kaufmann mein politisches Leitbild."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Landtagswahl 2012: Bilder aus dem Kreishaus in Viersen

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE