1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: VfB will in Grevenbroich nicht verlieren

Fußball : VfB will in Grevenbroich nicht verlieren

Trotz der erneut mehr als angespannten personellen Situation beim Fußball-Landesligisten VfB Solingen hat Karsten Ditscheid das ausgegebene Ziel nicht aus den Augen verloren. Vier Punkte aus den vier Auswärtsspielen hatte der Coach vor drei Wochen gefordert. Zwei Begegnungen sind absolviert, Punkte wurden nicht geholt. Am Sonntag steht für die Baverter die dritte Partie in Folge auf fremden Plätzen an. "Beim TuS Grevenbroich dürfen wir nicht verlieren", gibt Ditscheid die klare Ansage.

Zwar werden dem VfB-Trainer wieder Spieler fehlen – Momo Hosseini, Serkan Gürdere, Salih Jadallah sowie die rotgesperrten Christian Poweleit und Alberto Scarlino –, trotzdem gibt sich Ditscheid optimistisch, das gesteckte Ziel noch zu erreichen. "Grevenbroich wollte aufsteigen und steht derzeit nur auf Rang elf. Die Mannschaft hat jetzt acht Spiele in Folge nicht gewonnen." Die damit verbundene Unruhe beim Gegner möchte Ditscheid gerne ausnutzen. Insgeheim wünscht sich der Coach allerdings einen volleren Kader: "Da hängt in Grevenbroich der Haussegen schief, dann kommen wir – und dies nur mit halber Kraft". Trotzdem erhöht der Trainer den Druck: "Sollten wir in den beiden kommenden Partien keinen Punkt holen, wird es für uns ganz hart werden. Denn dann liegen wir in der Rückrunde schon fünf, sechs Punkte hinter unserer Rechnung zurück."

Grundsätzlich ist Ditscheid überzeugt, dass sein Kader die Qualität hat, die Landesliga auch im zweiten Jahr der Zugehörigkeit zu halten: "Aber wir müssen endlich einmal alle Spieler an Bord haben." Dies wird allerdings erst nach der Winterpause der Fall sein.

In Grevenbroich wird im Kader erstmals Matteo Agrusa und – so wie es aussieht – auch der Langzeitverletzte Eray Bastas stehen. "Wenn bei Eray die Untersuchung positiv verläuft, wird er zumindest auf der Bank sitzen", erklärt Ditscheid.

Fußball-Landesliga: TuS Grevenbroich – VfB Solingen (Sonntag, 14.15 Uhr, Schloßstadion).

(RP)