American Football: Paladins wollen die Weichen Richtung Aufstieg stellen

American Football : Paladins wollen die Weichen Richtung Aufstieg stellen

Es könnte das wichtigste Spiel im Kampf um den Aufstieg in die Football-Regionalliga werden. Die Solingen Paladins wollen Verfolger Cologne Falcons II auf Distanz halten. Sollten die Klingenstädter die Leistung des Hinspiels wiederholen, wäre ihnen der erste Platz in der Oberliga kaum noch zu nehmen. Minimalziel ist aber der Gewinn des direkten Vergleichs. Den verliert die Mannschaft von Trainergespann Gunnar Peschelt und Tim Rüttgers nur, wenn die Domstädter die 7:38-Niederlage des ersten Spiels egalisieren, also mit mehr als 31 Zählern Unterschied gewinnen.

"Das ist schon ein dickes Polster, aber wir dürfen uns keinesfalls darauf ausruhen", mahnt Tim Rüttgers. Die Kölner Reserve startet schließlich mit einem verbesserten Kader in die Begegnung. Zahlreiche Akteure mussten zum Zeitpunkt des Hinspiels in der Ersten Mannschaft aushelfen, dürfen aber jetzt wieder in der Oberliga ran. Dennoch sind die Paladins gerüstet. Bis auf Chris Schneider, der sich vor vier Wochen einen Kreuzbandriss zugezogen hat, stehen alle Footballer zur Verfügung.

Zur Vorbereitung auf die wichtige Partie haben die Solinger an einem Kleinfeldturnier in Rheine teilgenommen. Die Truppe setzte sich in beiden Partien durch und durfte den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Zunächst war es gegen die heimischen Rheine Raptors sehr knapp zugegangen. Jonathan Senger und Marvin Leimküller markierten die Touchdowns beim 16:14-Sieg gegen die neue Mannschaft des ehemaligen Paladins-Quarterback Jeremy Konzack. Im zweiten Duell gegen Enschede überzeugten die Solinger vor allem in der Defensive. Tim Münninghoff und Felix Thomassen stoppten ihre Gegenspieler regelmäßig. Oghuzan Giray fing einen gegnerischen Pass ab und trug den Ball über 50 Meter in die gegnerische Endzone zum 8:0-Sieg.

(trd)
Mehr von RP ONLINE