Solinger Klinikum-Mitarbeiter demonstrieren im Rat

Krankenhaus-Kooperation : Klinikum-Mitarbeiter demonstrieren im Rat

Angestellte haben Angst um Jobs. Stadt will über Gespräche mit Leverkusen diesen Monat informieren.

Mit roten Luftballons und Transparenten haben mehrere Dutzend Angestellte des Klinikums Solingen am Donnerstagabend vor der Ratssitzung im Theater und Konzerthaus gegen die drohende Auslagerung von ganzen Bereichen demonstriert. Auf diese Weise wolle man auf die zurzeit unsichere Lage im Krankenhaus aufmerksam machen, hieß es am Rande der Aktion vonseiten der Teilnehmer, die mit Bangen auf die nächsten zwei Wochen blicken.

Denn vermutlich noch in diesem Monat will die Stadtspitze die Ergebnisse der Kooperationsverhandlungen mit Leverkusen bekannt geben. Im Raume stehen dabei Synergieeffekte, die die finanzielle Situation der beiden städtischen Krankenhäuser verbessern sollen, der aber gleichzeitig auch etliche Arbeitsplätze innerhalb der Häuser zum Opfer fallen könnten. Unter anderem steht in Solingen die Wäscherei zur Disposition.

Aus diesem Grund stellte die Linke später im Rat eine ganze Reihe von Fragen wie etwa zur zukünftigen Versorgungssicherheit. Darüber hinaus forderte die Partei eine umfassendere Information in Aufsichtsrat, Sozial- und Beteiligungsausschuss sowie eine Veranstaltung für Bürger. Die Stadt selbst hatte bereits frühzeitig erklärt, dass es im Rahmen der Umstrukturierung keine betriebsbedingten Kündigungen ggeben werde.

(or)