Solingen: Brand im Turmhotel

Solingen : Brand im Turmhotel

Die Solinger Feuerwehr rückte am Montag zum Großeinsatz in die Innenstadt aus. Auf dem ehemaligen Karstadt-Areal war bei den Abbrucharbeiten ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte hatten den Brand aber schnell im Griff. Verletzt wurde niemand.

Es sah allerdings sehr bedrohlich aus, als am frühen Nachmittag plötzlich dunkle Rauchschwaden aus dem oberen Teil des Turmhotels aufstiegen. Mitarbeiter des Abrissunternehmens hatten aus Versehen Leitungen durchtrennt. Der Funkenschlag löste das Feuer aus. Über Rohre im Inneren des Gebäudes stieg der Rauch auf und bahnte sich in luftiger Höhe den Weg nach draußen.

"Bei Abbrucharbeiten kann so etwas immer wieder passieren", sagte Feuerwehr-Chef Frank-Michael Fischer im Gespräch mit unserer Zeitung. Wenige Minuten, nachdem die Abrissfirma den Alarm ausgelöst hatte, war die Feuerwehr mit zwölf Fahrzeugen und insgesamt 28 Einsatzkräften am Ort des Geschehens eingetroffen.

Viele Passanten am Neumarkt beobachteten gebannt den Einsatz am alten Karstadt-Gebäudekomplex, dessen Fassade bereits zur Hälfte abgerissen ist. Der Brand war letztlich weniger gefährlich, als es die Rauchschwaden zunächst vermuten ließen. "Nach ein paar Minuten war alles unter Kontrolle", berichtete Fischer. Nach einer kurzen Beobachtungszeit rückte die Feuerwehr wieder ab.

Am 18. Dezember soll das Turmhotel gesprengt werden. Investoren, Vertreter der Stadt und Sprengexperten informieren morgen um 19 Uhr im Theater und Konzerthaus über das Vorgehen und Sicherheitsvorkehrungen bei der Sprengung.

(RP)