1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Bürgerforen Rommerskirchen: Ortsteilgespräche gehen erst 2021 weiter

Bürgerforen in Rommerskirchen : Ortsteilgespräche starten erst wieder im Frühjahr

Bei den Ortsteilgesprächen informiert die Verwaltung über die anstehenden Pläne für die jeweiligen Orte. Die Bürger können dazu, aber auch zu eigenen Themen Anregungen, Kritik und Wünsche äußern.

Im Corona-Jahr ist alles anders. Viele öffentliche Veranstaltungen sind dem Virus bereits zum Opfer gefallen. Auch die Ortsteilgespräche der Gemeinde Rommerskirchen konnten seit März nicht mehr fortgeführt werden. Genau ein Jahr darauf, ab März 2021, plant die Verwaltung nun die Fortsetzung: Los gehen soll es mit Sinsteden, das coronabedingt im März als erstes Ortsteilgespräch abgesagt werden musste. Der genaue Termin wird frühzeitig bekannt gegeben.  „Wir hoffen, dass sich das Infektionsgeschehen zum Frühjahr wieder entspannen wird. Mit einem entsprechenden Hygienekonzept werden die Ortsteilgespräche dann wiederaufgenommen werden können“, sagte Bürgermeister Martin Mertens zuversichtlich.

Die Ortsteilgespräche wurden von Mertens nach seinem Amtsantritt vor sechs Jahren ins Leben gerufen: Seit 2015 besucht die Verwaltung die einzelnen Ortsteile und stellt ihre Projekte für den jeweiligen Ortsteil vor. Die Bürger können sich so über die Entwicklung in ihrem Wohnort informieren und Weiterentwicklungen anregen geben.  „Es freut mich sehr, dass wir bereits eine Vielzahl von Anregungen der Bürgerinnen und Bürger umsetzen konnten. Der Austausch mit den Menschen vor Ort ist mir ein sehr großes Anliegen“, betonte Bürgermeister Mertens.