1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Akrobaten von drei bis 30

Rommerskirchen : Akrobaten von drei bis 30

850 Mitwirkende machten auch das neunte Garde- und Showtanzfestival der Ansteler "Burgritter" zu einem vollen Erfolg. Heidi Griesmayer und Gaby Keuthen, die das Festival 2003 begründeten, verabschiedeten sich.

Die laufende Session steht bei den Tanzgruppen der Ansteler "Burgritter" im Zeichen des Abschieds: Nachdem zum Sessionsstart im November die Gruppe "Blue Riddance" nach mehr als 15 durchtanzten Jahren einen letzten Auftritt hatte, setzten jetzt auch ihre beiden bisherigen Trainerinnen Heidi Griesmayer und Gaby Keuthen einen Schlusspunkt.

Letztmals zeichneten sie für das Garde- und Showtanzfestival verantwortlich, mit dem seit 2003 alljährlich kurz nach Neujahr der Karneval am Gillbach wieder so richtig auf Touren kommt. "Für Gaby und mich ist es das letzte Tanzfestival", gab Heidi Griesmayer jetzt in der Schützenhalle an der Lindenstraße bekannt.

"Matrosen" sorgen für Höhepunkt

Mit dem letzten Festival knüpften sie nahtlos an die bisherigen Erfolge an: Vom späten Vormittag bis zum frühen Abend gab es wieder ein Non-Stop-Programm, bei dem nicht weniger als 44 Gruppen mit 850 Tänzern Kostproben ihres Könnens gaben. Von drei bis 30 Jahren reichte die Altersspanne der Teilnehmer, wobei sich der Einzugsbereich des Festivals einmal mehr über das Kreisgebiet hinaus erstreckte.

Zum Highlight des Tages geriet der Auftritt der "Original Matrosen vom Müllemer Böötche": Das Tanzkorps der Kölner Karnevalsgesellschaft "Müllemer Junge" gastierte zum dritten Mal in Anstel und begeisterte das Publikum ebenso wie die Kollegen der anderen Gruppen mit sehenswerter Akrobatik: Würfe bis fast ans Hallendach sind jedenfalls nicht alle Tage zu sehen. Nachhaltigen Eindruck hinterließ auch die Tanzgarde aus Stürzelberg.

Natürlich hatten auch die hauseigenen Gruppen der "Burgritter" ihren Auftritt. Die "Burgspatzen" und die "Honey Girls" bildeten die Eskorte für das Dreigestirn: Prinz Stefan I. (Stefan Schäben), Bauer Philipp (Philipp Schäben) und Jungfrau Andrea (André Scholz) nahmen die Huldigungen ihrer närrischen Untertanen entgegen, ehe die "Burgspatzen" zeigten, was sie können.

Die bereits etwas älteren "Honey Girls" präsentierten sich als "Weltmeister vom Rhing" und konnten viel Applaus für ihren Auftritt einheimsen. Vertreten waren auch die Tanzgruppen der übrigen Rommerskirchener Kirmesgesellschaften: Die "Flotte Gillbach Müüs" der Karnevalsgesellschaft Rut-Weiß bot den Jecken ein "Kölsch Medley". Die Karnevalistinnen der Katholischen Frauengemeinschaft Nettesheim stimmten mit dem Auftritt ihrer "Gillbach Dollies" samt den dazu gehörigen Minis schon einmal auf ihre beiden Prunksitzungen im Februar ein.

(NGZ)