1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Kelly-Hits und Evergreens

Rommerskirchen : Kelly-Hits und Evergreens

Im Rahmen ihrer "Godspel"-Europatournee gastierte Kathy Kelly erstmals in der Eckumer Samariterkirche. Neben der bekannten Sängerin präsentierte sich dort auch der Gospelchor "Roki Voices" in Bestform.

Für Kathy Kelly war es der erste Auftritt im neuen Jahr und besser als bei ihrem Konzert in der Samariterkirche hätte es für die frühere Frontfrau und Produzentin der "Kelly Family" kaum kommen können: Mehr als 300 Besucher in der über den letzten Platz hinaus gefüllten evangelischen Kirche waren rundweg begeistert – selbst den älteren Teil des Publikums hatte es schon lange vor dem Ende des Konzerts von den Sitzen gerissen. Mit "Who'll come with me", dem ersten Nr.1-Hit der "Kelly Family" von 1980, hatte sie begonnen. Das gemeinsam mit dem Gospelchor "Roki Voices" angestimmte "Amazing Grace" bildete den Schlusspunkt des zweieinhalbstündigen Gastspiels von Kathy Kelly.

Reibungslose Kooperation

Gemeinsam geprobt hatten die "Grande Dame of Gospel and Folk" und der Rommerskirchener Chor erst am Nachmittag vor dem Konzert – die Kooperation klappte gleichwohl reibungslos, wie das umjubelte Finale des Konzerts zeigte. Die heiße Phase der Vorbereitung hatte bei den "Roki Voices" durchaus an den Nerven gezerrt, räumte Leiterin Monika Barsikow ein. Kurz vor Weihnachten hatte der Gospelchor noch nicht über Lampenfieber zu klagen gehabt, doch je näher das Konzert rückte, desto größer wurde die Anspannung. Seit Wochen war die Samariterkirche ausverkauft, doch "wir hätten noch viele Karten mehr verkaufen können", freute sich Monika Kröning, "Finanzchefin" des Chors. Offenbar fand das Gastspiel von Kathy Kelly weit über die Gemeindegrenzen hinaus Resonanz.

Irischer und schottischer Folk-Pop mit starken spanischen Einflüssen – die 47-jährige Künstlerin hat einen Großteil ihrer Jugend in Spanien verbracht – , aber auch klassische Gospelsongs und Traditionals sind das Erfolgsrezept der gebürtigen US-Amerikanerin mit irischen Wurzeln, die seit einem Jahrzehnt solo auftritt. Gitarre und Akkordeon beherrscht sie virtuos, vom Pianisten und Keyboarder Andreas Recktenwald wird Kathy Kelly bei ihrer aktuellen "Godspel"-Europatournee begleitet. Ihr eigentliches Instrument ist Kathy Kellys ungemein modulationsfähige und ausdrucksstarke Stimme.

"Es hat mir sehr gut gefallen – Konzerte wie dieses sollte es hier öfter geben", sagte "Hausherr" Pfarrer Thomas Spitzer im Namen vieler Besucher. Eine ältere Dame rief der Sängerin gleich nach der Pause zu: "Du bist großartig." Während Kathy Kelly nach dem gelungenen Start ins Jahr Konzert auf Konzert folgen lässt, gönnen sich die "Roki Voices" erst einmal zwei Wochen Probenpause – zumal ja auch noch die interne Weihnachtsfeier nachgeholt werden muss, wie Monika Barsikow verrät.

(NGZ)