Neujahrsempfang Der Schützen: 1200 Euro Spenden für Augenhilfe Afrika

Neujahrsempfang Der Schützen: 1200 Euro Spenden für Augenhilfe Afrika

Am Ende des Festprogramms zum neuen Jahr zogen die Zylinderträger den Hut vor ihren Gästen. Damit baten die Schützenbrüder der Korschenbroicher Bruderschaften Sankt Sebastianus und Sankt Katharina Junggesellen um Spenden zugunsten der Augenhilfe Afrika. Der Verein ist eine Initiative, die aus den Reihen der Bruderschaften entstanden ist. Die Hutsammlung erbrachte insgesamt einen Spendenerlös von 1200 Euro. Der Betrag wird bereits in einer Kampagne vom 20. bis zum 25. Februar nach Dschang in Afrika überbracht. Drei weitere Kampagnen sind darüber hinaus noch geplant.

Die Augenhilfe unterstützt Blinde und Augenkranke in Afrika. In den afrikanischen Ländern südlich der Sahara sind sechs Millionen Menschen erblindet. Davon sind 3,6 Millionen vom Grauen Star betroffen, der in den Industrienationen schon lange geheilt werden kann.

Der Verein Augenhilfe Afrika hilft durch Spenden und Fördermittel beim Aufbau und Betrieb einer mobilen Augenklinik für entlegene ländliche Gebiete. Damit unterstützt er den Einsatz des Augenarztes Raoul Edgard Cheuteu, der in Kamerun praktiziert. Cheuteu, der während seiner Ausbildung von einer niederrheinischen Unternehmerfamilie gefördert wurde, hat enge Kontakte zu den Schützen. Zu deren Festen kommt der Arzt regelmäßig nach Korschenbroich.

(anw)