Lokalsport: DJK Holzbüttgen steht vor Schlüsselspiel

Lokalsport: DJK Holzbüttgen steht vor Schlüsselspiel

Tischtennis-Oberliga: TG Neuss will im Aufstiegskampf seine Pflichtaufgabe gegen Abstiegskandidat Wewer erledigen.

Die DJK Holzbüttgen steht in der Tischtennis-Oberliga vor einer entscheidenden Partie im Kampf um den Klassenerhalt. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle an der Ferdinand-Lasalle-Straße) müssen die Kaarster beim TTV Ronsdorf antreten. Für DJK-Kapitän Joachim Beumers ein Schlüsselspiel: "Am Wochenende stellt sich die Frage, in welche Richtung wir schauen können: Klassenerhalt oder Relegation. Gegen Ronsdorf haben wir einiges gut zu machen, insbesondere im Doppel. Hier haben wir bei der 7:9 Niederlage im Hinspiel alle vier Doppel verloren."

Die Kaarster stehen aktuell auf Platz sieben der Tabelle (9:17 Punkte) mit einem Zähler Vorsprung vor den Wuppertalern, die sich derzeit auf dem Abstiegs-Relegationsplatz befinden. "Des Weiteren müssen wir uns als Team mächtig reinhängen, wenn wir uns mit dem direkten Klassenerhalt belohnen wollen", sagt Beumers. In Yang Li, Jan Medina, Joachim Beumers, Nicolas Kasper, Vincent Arsand und Stefan Vollmert haben die Kaarster alle Mann an Bord.

  • Lokalsport : Holzbüttgen steht in Wewer unter Zugzwang

Auf Ronsdorfer Seite wird viel davon abhängen, ob Spitzenmann Guohui Wan mit im Aufgebot steht. In der Rückrunde war er bisher in vier von fünf Partien dabei. Im Hinspiel in Holzbüttgen sorgte er im Einzel und Doppel für vier Ronsdorfer Punkte. Die TG Neuss hat die Planungen für die kommende Saison schon so gut wie abgeschlossen. Im Neusser Lager gehen alle davon aus, dass die Quirinusstädter in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga an den Start gehen. Bis dahin muss das TG-Sextett allerdings in der Oberliga noch fünf Pflichtaufgaben erledigen. Dazu zählt auch das Heimspiel am Samstag (18 Uhr, Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule an der Bergheimer Straße) gegen den Tabellenletzten SC Wewer, der bislang erst einen einzigen Punkt auf dem Konto hat.

"Der Plan gegen Wewer sieht natürlich so aus, dass wir gewinnen wollen. Das Hinspiel war deutlich und das hoffen wir natürlich, in eigener Halle zu wiederholen", sagt TG-Kapitän Bernd Forelle, der in Sachen Aufstellung noch pokert: "Die wollen wir noch nicht veröffentlichen, um den Gegnern keinen Einblick zu geben. Aktuell sind alle von uns fit." Drei Siege sind noch nötig, damit alle Zweifel am Aufstieg der Neusser beseitigt sind.

(NGZ)