Lokalsport: A-Jugend-Bundesliga: TSV Bayer muss Umweg nehmen

Lokalsport: A-Jugend-Bundesliga: TSV Bayer muss Umweg nehmen

Während die HSG Neuss-Düsseldorf mit dem 30:23-Sieg (Halbzeit 12:11) bei der JSG Melsungen/Körle/Guxhagen die erneute Teilnahme an der Handball-Bundesliga der A-Jugend sicher hat und bei einem Punkt Rückstand auf den VfL Gummersbach weiter auf Platz zwei und damit das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft hoffen darf, musste der TSV Bayer Dormagen mit der 29:34-Niederlage (Halbzeit 13:16) gegen TuSEM Essen die letzte Hoffnung auf eine direkte Qualifikation für die neue Saison endgültig begraben.

Den Dormagenern, vor Jahresfrist im DM-Viertelfinale am späteren Deutschen Meister HSG Wetzlar gescheitert - aus der damaligen Mannschaft sind aus Altersgründen kaum noch Spieler im aktuellen kader von Trainer Jamal Naji vertreten - bleiben nun zwei Möglichkeiten, sich erneut für die A-Jugend-Bundesliga zu qualifizieren. Der eine führt über die B-Jugend, die sich mit dem 28:15-Sieg über TuS Opladen den Meistertitel in der Regionalliga Nordrhein und damit den Einzug ins Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft sicherte. Übersteht sie diese Runde, ist mit dem Einzug ins Viertelfinale gleichzeitig die Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga verbunden. Ansonsten bleibt der Weg über die im Mai ausgetragenen Qualifikationsturniere.

Gegen Essen hielten die Dormagener lange mit, gingen beim 9:8 durch Ersatz-Rechtsaußen Tom Gotthart sogar in Führung und schafften durch den erstmals nach Verletzungspause eingesetzten Tyron Hartmann beim 17:17 den letzten Gleichstand. "Insgesamt sind wir nicht so ins Tempo gekommen, wie es für eine Überraschung gegen Essen notwendig gewesen wäre", sagte Naji. Die Tore für den TSV, der fünf Siebenmeter vergab, erzielten Köster (8/2), Kauwetter (6/1), Krefting (5), Gotthart (4), Braun, Bark (je 2), Hartmann und Mast (je 1).

  • Lokalsport : C-Jugend des TSV Bayer beendet Saison ungeschlagen

Für die HSG trafen in MelsungenSkorupa (7), Schön, Barentzen (beide 6), Zwarg (5/4), Kristo (3), Ulrichs, Molsner und Santos (je 1).

(-vk)