Lokalsport: Starke Leistung des NHV bleibt unbelohnt

Lokalsport: Starke Leistung des NHV bleibt unbelohnt

Handball-Regionalliga: HSG Neuss/Düsseldorf II hält gegen Siebengebirge nur in der ersten Hälfte mit.

Nur eine Woche nach dem sensationellen 35:23-Erfolg bei der SG Langenfeld sind die in der Regionalliga Nordrhein akut vom Abstieg bedrohten Handballer der HSG Neuss/Düsseldorf II zurück in der Realität. In heimischer Halle setzte es gegen die HSG Siebengebirge, die ihrerseits den TV Aldekerk mit 40:30 bezwungen hatte, eine deutliche 26:34-Niederlage (Halbzeit 15:16). Mitzuhalten vermochten die lange mit dem siebten Feldspieler agierenden Schützlinge von Trainer Jörg Bohrmann nur bis zur Pause. Danach zogen die von Oliver Dziendziol mit zwölf Treffern angeführten Gastgeber vorentscheidend auf 30:23 (54.) davon. Mit ihren Siebenmetern an Gästetorwart Timo Adeyemi scheiterten Marco Bauer, Daniel Zwarg (je 2) und Sebastian Schön. Für den Unterbau der in der Zweiten Bundesliga spielenden Vikings trafen: Bauer (5/2), Middell (5), Zwarg (4), Schön (3), Strunk, Fütterer, Prior, Thole (alle 2), Barentzen (1). Auch ohne die Stammkräfte Kim Klause, Annika Honnef und Vanessa Müller hielten die Mädels des Neusser HV gegen den Tabellenvierten TV Strombach lange mit - umso trauriger waren sie nach der 25:28-Heimniederlage (15:15). Trotzdem zog Trainer Christian Hentschel ein positives Fazit: "Ein großes Kompliment an meine Mannschaft. Ich behaupte mal, dass sich auch ein Sieg verdient angefühlt hätte." Obwohl nach dem zusätzlichen Ausfall von Jacky Sorg in der 20. Minute aller Wechseloptionen im Rückraum beraubt, blieben die Neusserinnen bis zum Schluss dran. Hentschel: "In den spielentscheidenden Momenten, als wir die Möglichkeit zum Ausgleich hatten, fehlte uns die Kraft und damit die letzte Konzentration." Stromberg nutzte das immer wieder eiskalt zu Gegenstoßtreffern.

Die Tore des NHV erzielten: Schut (8), Kaphahn (7), Holzke (4/2), Sorg (3/2), Teusch (2), Neuer (1).

(sit)