Rehe vom Hof einer Remscheider Metzgerei geborgen

Rettungsaktion in Remscheid: Jäger bergen Rehe vom Hof einer Metzgerei

Zwei völlig verängstigte Jungrehe wurden von zwei Jägern vom Hof einer Metzgerei in Lennep geleitet und wohlbehalten zurück in die nahe Natur eskortiert.

Bürger, die in der Nähe auf den Bus gewartet haben, halfen dabei, ein Spalier zu bilden, in dem sich die Tiere einigermaßen sicher fühlten. Denn der einzige Weg vom Gelände hinunter führte über die vielbefahrene Hackenberger Straße, berichtet Jäger Lars Kramer.

Er war gegen 12 Uhr von der Polizei angerufen und um Hilfe gebeten worden. Die Sorge war groß, dass die panischen Tiere unerwartet reagieren und dabei Schaden für sich und andere anrichten konnten. Per Mobiltelefon organisierte Kramer von seinem Büro in Erkrath die Rettungsaktion seiner Jägerkollegen.

  • Salzwedel : Jäger erschießt drei entflohene Braunbären

Wie die beiden Tiere auf das eingezäunte Gelände der Metzgerei kamen, ist unklar. Höchstwahrscheinlich seien sie auf Futtersuche gewesen, sagt Kramer.

Mehr von RP ONLINE