Legionellen: Anlagen wurden stillgelegt

Legionellen in Lennep: Anlagen wurden stillgelegt

In einem Unternehmen in Lennep sind Legionellen nachgewiesen worden. Laut Gesundheitsamt habe der nicht näher genannte Betrieb dem Fachdienst Umwelt vorbildlich gemeldet.

Bei einer routinemäßigen Kontrollmessung wurden an Kühlanlagen erhöhte Legionellenwerte festgestellt. Diese lagen mit bis zu 180.000 KBE (koloniebildende Einheiten) pro 100 Milliliter deutlich über dem Schwellenwert von 100 KBE. Ab „Prüfwert 1“ sind Maßnahmen gegen die erhöhten Werte erforderlich.

Bei einem Ortstermin am Mittwoch haben Stadt und Betrieb entschieden, die betroffenen Anlagen vorsorglich stillzulegen. Eine Wiederinbetriebnahme erfolgt, sobald die Kontrollmessung den „Prüfwert 1“ unterschreitet. Bereits am Dienstag hatte der Betrieb alle erforderlichen Maßnahmen gegen die erhöhten Werte eingeleitet: Es wurden Biozide zum Kühlkreislauf zugegeben, um die Legionellen abzutöten, und weitere Kontrollmessungen veranlasst – die erste findet bereits am heutigen Donnerstag statt.

Erhöhte Legionellen-Werte sind seit diesem Jahr 2018 meldepflichtig. Meist würden Betroffene von den Infektionen nichts bemerken.

(s.n.)