Kremenholl: Kamin brennt in Fachwerkhaus

Feuerwehr : Kamin brennt in Fachwerkhaus

Kleine Ursache, große Wirkung. Beim Versuch, ein Feuer im Kamin seines Hauses anzufachen, hat ein Remscheider am Dienstagmittag einen Brand entfacht. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Das Fachwerkhaus an der Kremenholler Straße ist noch bewohnbar, kann aber aktuell nicht beheizt werden.

(hr) Wie Einsatzleiter Hartmut Sturm berichtet, hatte sich im Schornstein des Kamins Ruß entzündet, der sich dort nach und nach abgesetzt hatte. Dichter Qualm entwich sowohl in das Haus als auch über den Schornstein nach außen. Die alarmierte Feuerwehr bekämpfte den Brand sowohl von unten über die Feuerstelle als auch vom Dach aus. Durch die starke Hitzeentwicklung seien Risse im Kamin des mehrstöckigen Hause entstanden, berichtet Sturm. Durch diese Risse breitete sich das Feuer auch in die Zwischenetagen des Hauses aus. Die Feuerwehr musste Zwischendecken öffnen, um ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Auch die vorhandene Gasheizung nahm Schaden, muss repariert werden. Bis dahin sei das Haus bewohnbar, aber nicht beheizbar, sagte Sturm. Die Feuerwehr habe häufiger mit Kaminbränden zu tun, so Sturm weiter. Auch wenn ein Schornstein regelmäßig gereinigt werde, könne sich Ruß absetzen. der irgendwann Feuer fange.