1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Großes Kino an der Gelben Villa

Remscheid : Großes Kino an der Gelben Villa

An vier Freitagen im August und September zeigt die Kraftstation Open-Air-Kino auf dem Hügel hinter der Villa an der Eberhardstraße. Jeweils passend zum Thema des Films gibt es ein Vorprogramm. Die Auswahl spricht Kinder, Jugendliche und Cineasten an.

Das Open-Air-Kino an der Gelben Villa startet ab Freitag nächster Woche. Wie auch in den Vorjahren haben die Veranstalter der Kraftstation ein interessantes Programm zusammengestellt, das sowohl Arthouse-Filme als auch klassische Sommerblockbuster umfasst. Ein thematisch passendes Rahmenprogramm soll den Filmgenuss abrunden.

Als Abschlussfilm läuft "Die Tribute von Panem". Foto: Studiocanal Filmverleih

"Es ist einfach ein magisches Gefühl, wenn der Projektor anläuft und man dieses herrliche Knacken hört", sagte Julia Dill, Leiterin der Kraftstation, gestern bei einem Pressegespräch. Den Anfang macht die Märchenparodie "Spieglein Spieglein", die die "einzig wahre" Geschichte Schneewittchens erzählt. Ab 17 Uhr startet vorab für Kinder ein Märchentag passend zum Film. "Wir wollten etwas für die ganze Familie machen", erklärte Diana Mucha von der Kraftstation. Deswegen betreuen die Mitarbeiter verkleidet als Märchenfiguren einen Spieleparcours. Dabei müssen die Kinder unter anderem beim Zwergenkegeln, in Frau Holles Labyrinth und bei einer Kletterpartie an Rapunzels Haar bestehen. Als Lohn winkt ein kleiner Preis sowie die Ernennung zum Ritter der Gelben Villa. "Wir hoffen auf ganz viele kleine Ritter", sagte Mucha.

In eine andere Richtung gehen die beiden französischen Filme, die den Mittelteil des Blocks bilden. "Ziemliche beste Freunde" ist eine Tragikkomödie, die von einer anrührenden Freundschaft erzählt. Bei einem Quiz zu berühmten Filmfreundschaften können die Besucher vorher ihr Filmwissen testen. "The Artist" war in diesem Jahr der große Gewinner bei der Oscarverleihung. Der schwarzweiße Stummfilm erzählt die große Liebesgeschichte zwischen einem Schauspieler, dessen Karriere gerade in die Brüche geht und einer jungen Darstellerin, die zum Superstar des Tonfilms avanciert. Im Stile des Films, also ganz in Schwarz und Weiß, werden die Mitarbeiter die Gäste an diesem Abend begrüßen.

Wunschfilm der Jugendlichen

Zum Abschluss des Programms zeigen die Veranstalter mit "Die Tribute von Panem" einen Wunschfilm der Jugendlichen. "Wir zeigen, was die Besucher sehen wollen", sagte Julia Dill. Der Science-Fiction-Hit nach den erfolgreichen Büchern von Suzanne Collins erzählt die Geschichte einer dunklen Zukunft, in der Jugendliche in einem Wettkampf auf Leben und Tod gegeneinander antreten müssen.

Um 19 Uhr startet der Abschluss-Abend der Reihe mit einem Singer und Songwriter Contest, bei dem Nachwuchsmusiker in einen — ganz friedlichen — Wettstreit um das beste Lied treten.

(hathi)