1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Planspiel Börse kennt nur Gewinner

Heiligenhaus : Planspiel Börse kennt nur Gewinner

In der Nachhaltigkeitswertung liegen Teams der Gesamtschule weit vorn.

Es ist wohl der Wunsch vieler Menschen: Aus vorhandenem Kapital möglichst effizient noch mehr zu machen. Wie in jedem Jahr bot die Kreissparkasse Düsseldorf den Schülern weiterführender Schulen die Gelegenheit, genau dieses zu tun - zumindest in spielerischer Form: Beim zehnwöchigen Planspiel Börse belegte das Team "Trump sucks DAX" vom Gymnasium am Neandertal den ersten Platz in der Gesamtwertung. In der Nachhaltigkeits-Wertung belegte Team "Traube-Minze GmbH" von der Gesamtschule Heiligenhaus den ersten Platz. Ausgestattet mit 50.000 Euro Spielgeld galt es, dieses Kapital unter echten Bedingungen an den Börsen anzulegen.

Verglichen mit der Konkurrenz der weiterführenden Schulen in Düsseldorf, Erkrath, Heiligenhaus, Mettmann und Wülfrath schlugen sich die drei siegreichen Jungbörsianer der Gesamtschule am besten und sicherten sich ein Preisgeld von 300 Euro für den tollen Erfolg: Sie setzten bei ihren Anlageentscheidungen auf besonders nachhaltig agierende Unternehmen wie Continental, Coca Cola und Hugo Boss und freuen sich über eine Siegprämie von 300 Euro

48 Teams aus Erkrath, Heiligenhaus, Mettmann, Wülfrath und Düsseldorf standen in direktem Wettbewerb bei der Kreissparkasse Düsseldorf. Fast 36.000 Teams traten in ganz Deutschland gegeneinander an. Zur regionalen Siegerehrung lud jetzt die Kreissparkasse Düsseldorf alle Nachwuchs-Broker in die Börse nach Düsseldorf ein.

Vorschau: Das nächste Planspiel Börse startet am 27. September. Anmeldeschluss ist der 8. November.

(RP)