1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Jahreswechsel verlief für Ratinger Feuerwehr ruhig

Bilanz der Silvesternacht : Jahreswechsel verlief für die Feuerwehr ruhig

Der Jahreswechsel in Ratingen verlief aus Sicht der Feuerwehr Ratingen vor allem im Brandschutz ruhig. Wie wegen der erneuten Maßnahmen zur Kontaktreduzierung erhofft, führte die Reduzierung der Veranstaltungen und der Feuerwerke zu einem erheblichen Rückgang des Einsatzgeschehens.

In Summe wurde zwischen 18 Uhr am 31. Dezember und 8 Uhr am 1. Januar nur ein Feuerwehreinsatz bearbeitet. Dabei handelte es sich um die Absicherung einer Unfallstelle auf der Autobahn. Damit wurde der Mittelwert der vorhergehenden fünf Jahreswechsel von elf Brandschutzeinsätzen deutlich unterschritten.

Im Rettungsdienst verlief die Nacht weniger ruhig. Im gleichen Zeitraum mussten 26 Alarmierungen bewältigt werden. Damit liegt die Einsatzdichte aber auch deutlich unter dem Mittelwert der vorhergehenden fünf Jahreswechsel von 30 Rettungsdiensteinsätzen im genannten Vergleichszeitraum.

Wie bereits vor einem Jahr, verbrachten keine Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr den Jahreswechsel in den Gerätehäusern. Durch die Pandemiemaßnahmen wurde bereits mit einer geringeren Einsatzdichte bei gleichzeitig hoher heimatlicher Anwesenheit der Kräfte gerechnet. Die Einsatzzentrale wie auch die Führungsdienste der Feuerwehr wurden allerdings verstärkt besetzt..