1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Warnstreik im Groß- und Einzelhandel in Neuss nur bei Metro

Handel in Neuss : Warnstreik im Groß- und Einzelhandel „reduziert“

Ungefähr 20 Metro-Mitarbeiter waren am Montagmorgen dem Aufruf zu einem Warnstreik der Gewerkschaft Verdi gefolgt. Um 5.30 Uhr ging es los, um 7.30 Uhr war die Aktion laut Gewerkschaftssekretär Tim Schmidt schon wieder beendet.

Das sei auch der Pandemie geschuldet. „Wir haben Unterschriftenlisten ausgelegt, in die sich die Mitarbeiter noch bis 24 Uhr eintragen können“, sagt Schmidt. Verdi fordert für die Beschäftigten des Lebensmittel- sowie des Groß- und Außenhandels 4,5 Prozent plus 45 Euro mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Im Einzelhandel kommt die Forderung nach einem Mindestentgelt von 12,50 Euro pro Stunde hinzu. „Außerdem fordern wir von den Arbeitgebern die gemeinsame Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge“, erklärt Schmidt. Bedeutet: Tarifverträge auch für diejenigen, deren Arbeitgeber nicht dem Arbeitgeberverband angehören.

(goe)