1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

CDU plant Online-Plattform für Gelderner Einzelhändler

Lebendige Innenstadt : CDU plant Online-Plattform für Gelderns Einzelhandel

Die Website soll den Handel vor Ort weiter stärken und konkurrenzfähig gegenüber dem Internet machen. Die Waren könnten in wenigen Stunden zu den Kunden nach Hause geliefert werden.

Schon vor der Corona-Krise hatten Einzelhändler zunehmend mit Konkurrenz aus dem Internet zu kämpfen. Zahlreiche Geschäfte mussten schließen, meint die Gelderner CDU. Die Corona-Pandemie habe die Orientierung vieler Kunden in Richtung Online-Handel noch verstärkt. „Doch eine lebendige Innenstadt lebt von einer großen Anzahl von interessanten Geschäften, einem ausgewogenen Mix aus Wohnen, Arbeiten und Einkaufen“, ist der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Berthold Pauels, überzeugt.

„Es gibt in Geldern nach wie vor viele Geschäfte, die keiner großen Kette angehören und nicht wie sie auf gebündelte Marketing- und Internet-Kompetenzen zugreifen können.“ Entsprechend schwer sei für sie der Sprung ins Online-Geschäft. Damit auch kleine, inhabergeführte Läden den digitalen Wandel überleben können, schlägt die CDU eine zentrale Online-Plattform vor, auf der die Kunden die Angebote des stationären Einzelhandels nach Verfügbarkeit bestimmter Artikel durchsuchen können. Nach der Online-Recherche könnten sie dann entweder für eine persönliche Beratung im Geschäft vorbeischauen oder gleich per Mausklick bestellen und ihre Ware direkt nach Hause geliefert bekommen – im besten Fall innerhalb weniger Stunden.

  • „Click & Meet“ ist in Remscheid
    Corona in Remscheid: Erleichterungen ab Montag : Schulen und Handel atmen auf
  • Der Wochenmarkt soll auf den Parkplatz
    Gemeinsamer Antrag in Erkelenz : Fraktionen wollen Gastronomie unterstützen
  • Plakatwerbung an der Carl-Diem-Straße zur Bundestagswahl
    Politik in Radevormwald : Wahlplanung läuft im Corona-Modus

Die Grundlage für derartige Portale seien Software-Lösungen, die den automatisierten Abruf zuverlässiger Warenbestände in ein einheitliches System ermöglichen, so die CDU. Diese Digitalisierung erfordere zeitliche und finanzielle Ressourcen, die von den bedrängten Branchen nicht zu erwarten seien. Genau hier soll die Stadt unterstützen. „Die CDU-Fraktion hat bereits mit dem Stadtgutschein, verbunden mit einer 15-prozentigen Förderung des Gutscheinbetrags, einen Beitrag zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft in Geldern unternommen“, sagt Pauels. „Jetzt geht es darum, dies mit der Schaffung beziehungsweise Bereitstellung einer Verkaufsplattform fortzusetzen, auf der alle Gelderner Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Ware anbieten können.“ Die CDU hat deshalb einen Antrag bei der Verwaltung gestellt, ein Konzept zu erarbeiten, wie eine solche Plattform, gegebenenfalls unter Zuhilfenahme bestehender Systeme, etabliert werden kann.

(RP)