1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss bleibt für zwei weitere Jahre Fairtrade-Stadt

Nachhaltigkeit in Neuss : Neuss bleibt für zwei weitere Jahre Fairtrade-Stadt

Die Stadt Neuss erfüllt auch weiterhin alle Kriterien der Fairtrade-Towns-Kampagne und trägt für zwei weitere Jahre den Titel „Fairtrade-Town“.

Die Auszeichnung wurde Neuss als bundesweit zweite Stadt im Jahr 2009 durch den Verein TransFair erstmalig verliehen. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement stetig aus und darf sich nun bereits im zwölften Jahr über den Titel für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Neuss freuen.

Für den Titel muss die Stadt nachweislich fünf Kriterien erfüllen: Der Bürgermeister und der Stadtrat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest; eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten; in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten; Fairetrade-Akteure aus der Zivilgesellschaft leisten Informations- und Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort. In Neuss ist das Engagement vielfältig: die „Faire Kamelle“ für den Kappessonntagszug, der Verkauf des fairen Städte-Kaffees „Neuss-Café“, die Ausstattung der Sportvereine mit fairen Bällen, die Auszeichnung von Fairtraide Schulen und Kindertagesstätten und die Infostände auf dem Umweltmarkt und Hansefest sind in Neuss nur einige Beispiele erfolgreicher Projekte in den vergangenen Jahren. Darüber hinaus soll das Thema in den kommenden Jahren auch an den Neusser Schulen einen höheren Stellenwert einnehmen und so bei den Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung fördern.

  • Petra König und Kerrin Brammer (Weltgarten/
    Bildung in  Kamp-Lintfort : Die Unesco-Gesamtschule behält das Fairtrade-Gütesiegel
  • Neben Bio- oder Weltläden bieten viele
    SPD hofft auf breite Unterstützung im Dorf : Fairtrade-Town Rheurdt: Es klappt nur, wenn viele mitmachen
  • Programm der NRW-Landesregierung : Neuss will „Europa-Kommune“ werden

Die Kampagne Fairtrade-Towns gibt es mittlerweile in 36 Ländern mit über 2000 Städten, darunter London und Brüssel. In Deutschland tragen inzwischen über 700 Kommunen den Titel. Gemeinsam haben alle, dass sich Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft vernetzen und auf kommunaler Ebene den fairen Handel fördern. 2010 wurde der Rhein-Kreis übrigens bundesweit als erster Fairtrade-Kreis ausgezeichnet.

(NGZ)