Neuss: Überfall am Hauptbahnhof: Opfer mit Messer bedroht

Neuss : Überfall am Hauptbahnhof: Opfer mit Messer bedroht

Am Nordausgang des Hauptbahnhofes wurde gestern Nachmittag ein 30-jähriger Mann von vier Banditen überfallen und ausgeraubt.

Ein Messer am Hals erstickte jeden Gedanken an Gegenwehr, ein Tritt in die Kniekehlen wiederum ließen den Mann nach dem Überfall zu Boden gehen, so dass er den in Richtung Karl-Arnold-Straße fliehenden Tätern nicht folgen konnte. Die Polizei bittet nun etwaige Augenzeugen um Hinweise auf die Täter. Die Kripo ist dazu unter 02131 3000 erreichbar.

Das Überfallopfer verließ den Hauptbahnhof gegen 16 Uhr am Ausgang zur Zufuhrstraße, als es auf einmal von hinten von vier unbekannten Männern angegriffen wurde. Zwei Männer, so gab der Mann später der Polizei zu Protokoll, hielten ihn an den Armen fest, ein Täter hielt ihm ein Messer an den Hals. Der Vierte wiederum durchsuchte die Jackentaschen des 30-Jährigen und erbeutete Handy und Geldbörse.

Die Täter flüchteten, das Opfer selbst wandte sich an die Polizei. In seiner Anzeige beschrieb er einen Täter recht detailliert: Neongrüne Jacke, schwarze Stoffhandschuhe, Jogginghose, entweder lange Haare oder ein Tuch bis über den Nacken. Der zweite trug eine blaue Jacke mit weißen Nähten, schwarze Kunstlederhandschuhe und eine dunkle Hose. Die beiden anderen Täter trugen blaue Jeans und dunkle Jacken.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE