Neuss: Winterkonzert der "Bürger" im Zeughaus mit Opern-Ouvertüren

Neuss : Winterkonzert der "Bürger" im Zeughaus mit Opern-Ouvertüren

Die Neujahrskonzerte der Neusser Bürgergesellschaft, bei denen das Universitätsorchester der Heinrich-Heine-Universität im Zeughaus musiziert, sind bereits eine liebgewordene Tradition – für das Publikum ebenso wie für die Musiker.

Die Neujahrskonzerte der Neusser Bürgergesellschaft, bei denen das Universitätsorchester der Heinrich-Heine-Universität im Zeughaus musiziert, sind bereits eine liebgewordene Tradition — für das Publikum ebenso wie für die Musiker.

In seinem aktuellen Programm widmet sich das Orchester der speziellen Gattung der Ouvertüren. Abgerundet wird das Konzert am Samstag, 25. Januar, mit einem typischen Wiener Schmankerl. Beginn ist um 20 Uhr.

Mit der Ouvertüre in der speziellen Instrumentierung der "Janitscharenmusik" (kleine Flöte, große Trommel, Becken und Triangel) der Oper "Die Entführung aus dem Serail" von Mozart geht es los. Danach folgt die Fantasie-Ouvertüre "Romeo und Julia" von Tschaikowski, die in einer Reihe sinfonischer Werke des Komponisten zu literarischen Themen steht. Die Oper "Carmen" von Bizet ist heute international eine der am häufigsten gespielten Opern. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt den einzigartigen Melodien geschuldet, die bereits auch in der Ouvertüre erklingen. Was aber wäre ein Neujahrskonzert ohne Wiener Musik? Zum Abschluss erklingt daher die Tritsch-Tratsch-Polka des auch als Walzerkönig bekannten Johann Strauß (Sohn).

Die rund 60 Musiker des Universitätsorchester gehen in ihrem Alltag den unterschiedlichsten Berufen und Studiengängen nach. Bei den wöchentlichen Orchesterproben donnerstags abends treffen sie sich zur Ausübung ihrer gemeinsamen Leidenschaft. Von dem Enthusiasmus seiner Mitglieder lebt das Universitätsorchester genauso wie von der professionellen Leitung durch die Akademische Musikdirektorin Silke Löhr, die das Ensemble seit nunmehr 25 Jahren leitet.

Derzeit befindet sich Silke Löhr in Elternzeit und wird deshalb beim Winterkonzert vertreten von Johannes Stert. Er war unter anderem für zehn Jahre 1. Kapellmeister an der Oper in Köln.

Info Karten gibt es bei Blumen-Bunse , Erftstraße, und an der Infotheke im Rathaus

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE