Neusser stirbt bei Unfall auf der A42 bei Duisburg

Autobahn stundenlang gesperrt : Neusser stirbt bei Unfall auf der A42 bei Duisburg

Ein 47 Jahre alter Neusser ist am Samstagmittag bei einem Unfall auf der A42 bei Duisburg ums Leben gekommen. Das teilte die Autobahnpolizei am Sonntag mit.

Um 12.30 Uhr fuhr der 47-Jährige mit seinem Audi A6 auf dem linken Fahrstreifen der A42 in Richtung Dortmund. Etwa 1000 Meter vor der Anschlussstelle Duisburg-Baerl überholte er einen Pkw auf dem mittleren Fahrstreifen. Danach wechselte er sofort auf den rechten Fahrstreifen. Dort kollidierte er mit hoher Geschwindigkeit aus noch ungeklärter Ursache mit dem Auflieger eines Sattelzugs aus Polen.

Beide Fahrzeuge kamen erst nach etwa 100 Metern auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Ein Großteil des Pkw wurde unter dem Auflieger eingeklemmt. Der Audi-Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Während der Unfallaufnahme (bis circa 17.30 Uhr) wurde die A42 in Richtung Dortmund gesperrt und der Verkehr an der Anschlussstelle Moers-Nord abgeleitet. Die Fahrzeuge stauten sich auf sechs Kilometern bis zum Autobahnkreuz Kamp-Lintfort zurück. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

(NGZ)