Neuss: Neue Stadtwerke-Chefs werden am 26. Mai gewählt

Neuss : Neue Stadtwerke-Chefs werden am 26. Mai gewählt

Im nächsten Jahr erhalten die Stadtwerke Neuss (SWN) planmäßig eine neue Geschäftsleitung. SWN-Chef Heinz Runde (65), der den kommunalen Versorger zu einem Unternehmen mit 250 Millionen Jahresumsatz entwickelt hat, geht Ende Mai 2016 mit Auslaufen seines Vertrags in den Ruhestand. Als sein designierter Nachfolger gilt Stephan Lommetz (54). Aufsichtsratsvorsitzender Jörg Geerlings hatte bei der Jahresabschlussfeier der SWN-Belegschaft im Dezember erklärt, der Personalausschuss habe beschlossen, Lommetz für die Nachfolge vorzuschlagen.

Nach Angaben von Geerlings ist die Abstimmung in den Gremien inzwischen soweit gediehen, dass die Bestellung von Lommetz zum neuen Stadtwerke-Chef mit Wirkung zum 1. Juni 2016 bereits am 26. Mai erfolgen kann. Zunächst wird der Aufsichtsrat einen Vorschlag formulieren, anschließend trifft die Gesellschafterversammlung die finale Entscheidung. An der Auswahl des Spitzenpersonals wirken neben der Stadt weitere Gesellschafter mit. Thüga (15,0 Prozent) und RWE (24,9 Prozent) sind an der SWN Energie & Wasser beteiligt. Lommetz kam 2001 als Kaufmännischer Leiter zu den Neusser Stadtwerken, wo er 2009 zum Geschäftsführer aufstieg.

Somit wird auch ein zweiter Geschäftsführer für die Stadtwerke gesucht. Nach Vorstellungen von Geerlings soll auch diese Personalentscheidung bereits am 26. Mai getroffen werden. 150 qualifizierte Bewerbungen seien eingegangen. Das Neusser Personalberatungsunternehmen Weiser, Kuck & Comp. habe hervorragende Arbeit geleistet, aktuell seien noch zwei Bewerber in der "Endauswahl". Abschließende Gespräche würden geführt.

Für Geerlings steht außer Frage, dass der Neue ein ausgewiesener Experte für den Bereich Technik sein sollte. Dieser Schwerpunkt sei im Verfahren besonders wichtig gewesen, auch auf Vertriebskompetenz habe man geachtet. Der Aufsichtsratschef kündigt an, dass beide Geschäftsführer am 26. Mai bestellt werden. Der neue Mann werde zum 1. Januar 2016 anfangen.

(NGZ)