Jahresrückblick Rhein-Kreis Neuss: Grevenbroich: Drei Weltkriegs-Bomben auf dem Sportplatz entschärft

Jahresrückblick Rhein-Kreis Neuss: Grevenbroich: Drei Weltkriegs-Bomben auf dem Sportplatz entschärft

Nach einer Stunde gab es Entwarnung. So lange hatten Reinhard Dohmen, Dirk Putzer und Stefan Hüreth benötigt, um zwei britische und eine US-amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg am 3. August unschädlich zu machen. Die Sprengkörper waren drei Meter tief unter dem Kunstrasen der Orkener Bendsportparks entdeckt worden. Während der Entschärfung mussten rund 1750 Menschen im 500-Meter-Radius ihre Häuser verlassen. Rund 160 Mitarbeiter der Stadt, Feuerwehr, des Roten Kreuzes, Malteser Hilfsdienstes und der Johanniter Unfallhilfe waren im Einsatz.

Die drei Löcher auf dem Orkener Platz sind mittlerweile geschlossen worden. Kurz darauf wurde die rund 40.000 Euro teure Sanierung des Kunstrasenplatzes am Türling begonnen. Nach den Plänen der Stadt sollte das Spielfeld noch in diesem Jahr fertig werden. Doch wegen des Winterwetters wurden die Arbeiten unterbrochen. Im Frühjahr sollen sie fortgesetzt werden.

(cso-)