Jahresrückblick Neuss: Oktober: Diakonien in Stadt und Kreis beschließen Fusion

Jahresrückblick Neuss: Oktober: Diakonien in Stadt und Kreis beschließen Fusion

Die Diakonischen Werke in der Stadt und dem Rhein-Kreis fusionieren. Der Ankündigung im Juli folgen Ende Oktober Mitgliederversammlungen der beiden Werke - und einstimmige Beschlüsse.

Als "Diakonie im Rhein-Kreis" wird der neue Akteur in der Wohlfahrtspflege firmieren, der kreisweit agieren wird und rund 1000 Mitarbeiter beschäftigt. Sitz der Geschäftsführung wird Neuss, wo das Diakonische Werk im Oktober von der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Weiterbildung das Willi-Graf-Haus an der Venloer Straße erworben wird.

Der Eigentumsübergang erfolgt Ende des Jahres. Mit der Fusion verschmelzen zwei im Kern gesunde Verbände, die also nicht Not zusammenbringt, sondern die Erwartung, in neuer Struktur das weitere Wachstum besser organisieren zu können. Mitarbeiter werden nicht entlassen und kein Aufgabengebiet der unterschiedlich aufgestellten Partner aufgegeben.

(-nau)