Fünf Fakten Einsatz für das Wohl der Menschen in Neuss

Neuss · Die Bürgerstiftung Neuss hat elf Jahre nach ihrer Gründung eine Jugendabteilung, die „Junge Bü.Ne“ ins Leben gerufen. Denn auch junge Menschen sollen sich mit den Zielen der Stiftung identifizieren.

 Die Bü.Ne war von Bürgermeister Reiner Breuer in diesem Jahr als Empfänger der Spenden vom Neujahrskonzert auserkoren worden.

Die Bü.Ne war von Bürgermeister Reiner Breuer in diesem Jahr als Empfänger der Spenden vom Neujahrskonzert auserkoren worden.

Foto: Stadt Neuss

1. Leitbild Die Bürgerstiftung Neuss (Bü.Ne) ist eine selbständige Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie wurde am 22. Januar 2008 von 135 Stiftern gegründet und verfolgt die Verwirklichung gemeinnütziger Ziele zum Wohle der Menschen in Neuss. Sie ist überparteilich, offen für alle Bürger und transparent in ihren Strukturen.

2. Organisation Der Vorstand der Stiftung führt die Geschäfte und wird vom Stiftungsrat kontrolliert. Die Arbeit in den Stiftungsgremien und Arbeitsgruppen wird natürlich ehrenamtlich geleistet.

3. Arbeit Mit den Kapitalerträgen aus dem Stiftungsvermögen und den Spenden finanziert die Bü.Ne verschiedene Projekte. Sie fördert darüber hinaus, entsprechend ihrer Satzung, die Arbeit anderer gemeinnütziger Einrichtungen und Vereine in Neuss.

4. Projekte (u.a.) Seniorpartner an Schulen (Senioren unterstützen Schüler), NE.ssi (Neusser Schülerunterstützungs-Initiative), Wir füllen Schultüten, Kides treffen Chefs (Grundschüler treffen Firmenchefs), Neusser Farbkästen (Stromkästen werden von Neusser Schülern verschönert).

5. Mitglieder Zur „Jungen Bü.Ne“ gehören bis jetzt Jan di Benedetto, Tanja Ragunathan, Katharina Lueg, Justus Andreas Kahlki, Lilofee und Moritz Kronner sowie Dennik Braun. Sie alle sind/waren Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums. Zu erreichen ist die „Junge Bü.Ne“ unter junge.buene@gmail.com.

(goe)