Neukirchen-Vluyn: Blühende Vorgärten statt Kies-Wüste

Neukirchen-Vluyn : Blühende Vorgärten statt Kies-Wüste

Ein neuer Fotowettbewerb stellt das Grün in den Mittelpunkt - gegen die Steingärten. Einsendeschluss ist am 31. Juli.

Es geht auch anders. Statt Tristesse im Vorgarten, um stylischen Trends in der Kiesgartengestaltung zu folgen, kann der Bereich vor dem Haus blühen und für nutzbringende Insekten eine Oase sein. Nicht nur für die, versichert Marion May-Hacker, Agendabeauftragte der Stadt Neukirchen-Vluyn. Vorgärten sorgten zugleich für Kommunikation. Der Kreisverkehr in Höhe Bendschenweg/Fritz-Baum-Allee dient als Beispiel dafür, wie sich Pflanzenvielfalt auf kargem Boden in ein blühendes Paradies verwandelt. "Der Vorgarten gilt als Visitenkarte. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ohne Versiegelung Fläche zu gestalten. Der Kreisverkehr sieht gut aus, blüht und duftet. Artenvielfalt ist gegeben. Die Ökologie stimmt. Hummeln, Schmetterlinge und Bienen sind zu entdecken", sagt May-Hacker.

Das Thema Kiesgarten aufzunehmen, hat verschiedene Gründe. Pflegeleicht und trendig sind die gängigen Argumente. Bisherige Erfahrungen zeigen, dass sie durch Unkrautbewuchs wesentlich pflegeintensiver sind. Im Sommer heizt sich das Kiesmaterial auf und verändert das Mikroklima vor dem Haus. "Wir wollen einen Gegenpol zur öffentlichen Diskussion schaffen, die in den sozialen Medien Wellen schlägt und polarisiert", sagt Stadtsprecher Frank Grusen. Bereits vor Wochen gab das Bürgerbüro insektenfreundliches Saatgut ab. Die verschiedenen Blumen blühen mittlerweile. Wie blühende Vorgärten im Stadtgebiet aussehen, soll nun ein Fotowettbewerb dokumentieren. Das Stadtmarketing ruft alle Eigentümer und Mieter mit bunt bepflanzten Vorgärten auf, diese zu fotografieren und sich damit gleichzeitig die Chance auf attraktive Preise zu sichern.

Gemeinsam mit den Sponsoren, Friedhofsgärtnerei Torsten Stückert, dem Raiffeisenmarkt Niep und dem Toom-Baumarkt, lädt die Stadt ein, vom 1. bis zum 31. Juli beim Fotowettbewerb "Blühende Vorgärten" mitzumachen. Bilder mit Kommentar können per Mail an stadtmarketing@neukirchen-vluyn.de oder per Post an die Stadt (Stichwort "Fotowettbewerb") geschickt oder im Rathaus abgegeben werden. Jeder Teilnehmer kann bis zu drei Bilder im Papierformat oder in digitalen Version einsenden. Diese sollten eine Qualität haben, die einen Ausdruck oder eine Vergrößerung auf A4-Format ermöglichen.

Die Jury besteht aus den drei Sponsoren und einem Vertreter der Stadt. Sie bewerten im Anschluss alle Einsendungen. Dabei wird sie ein besonderes Augenmerk auf ökologische Vielfalt und Artenreichtum, Pflanzenverwendung und den funktionalen Gesamteindruck legen. Auf die drei Gewinner warten Warengutscheine im Wert von jeweils 100 Euro von Toom, dem Raiffeisenmarkt Niep und der Friedhofsgärtnerei Torsten Stückert.

(sabi)