Neukirchen-Vluyn: So wird Zahngesundheit zum Kinderspiel

Neukirchen-Vluyn : So wird Zahngesundheit zum Kinderspiel

Kinder der evangelischen fairen Kita in Vluyn haben ein Spiel zur Mundgesundheit entwickelt. Damit siegten sie in einem Wettbewerb.

Diese Kinder haben die Nase vorn und beim kreisweiten Wettbewerb "Gesunde Milchzähne, wie bleiben sie gesund und stark?" abgeräumt. Die evangelische faire Kindertagesstätte in Vluyn erhielt 1000 Euro. Martin Binder, Leiter Arbeitskreis Zahnmedizinische Prophylaxe und Leiter des Kreisgesundheitsamtes, und Bruno Overkamp, AOK Rheinland, kamen auf Stippvisite, um den kreativen Köpfen den Preis zu überreichen.

Ida, Lina, Emil, Aron, Jack, Jannes und Ben hatten sich Gedanken gemacht, wie das Thema Zahngesundheit umgesetzt werden kann. Entwickelt haben die damals Vierjährigen dabei ein Brettspiel, bei dem sie den zahnzerstörenden Bakterien Karius und Baktos die Rote Karte zeigen können. "Ein sehr innovatives Spiel, das vor allem in den Gruppen eigenständig gespielt werden kann und einen hohen Nutzen hat", sagt dazu Martin Binder. "Das Ziel, regelmäßig die Milchzähne zu putzen, wird spielerisch vermittelt."

Mit viel Fantasie und Spaß haben die Kinder das Spiel und die dazugehörigen Fimo-Spielsteine, nachempfundene Zähne, hergestellt. Die Kriterien Aufwand, Kreativität und Darstellung in Form einer Dokumentation zur Entstehungsgeschichte des Spiels wurden optimal erfüllt, so die Jury.

Das Thema Zahnprophylaxe sei nach wie vor wichtig, auch wenn sich die Zahngesundheit bei Kindern und Jugendlichen deutlich verbessert habe, so Binder. "Wir müssen weiterhin über das so wichtige Putzen der Milchzähne aufklären. Gesunde Milchzähne sind die Voraussetzung für gesunde bleibende Zähne." Dass Mundgesundheit mit den verzehrten Lebensmitteln zu hat, wissen die kleinen Spiel-Entwickler längst. Der Bogen zur gesunden Ernährung mit Obst und Gemüse ist geschlagen. "Die Kinder haben aus vorherigen Projekten Kenntnisse zu Lebensmitteln und deren Zuckeranteil", sagt Erzieherin Samina Brüggemann. "Die Kinder wissen, dass sie alles essen und trinken dürfen, wenn sie sich regelmäßig die Zähne putzen."

Die Zahnärzte im Kreis Wesel betreuen 80 Prozent der Kindergärten. 223 Kindergärten nahmen am Wettbewerb teil, insgesamt wurden 2900 Euro an Preisgeldern vergeben. Den zweiten Platz belegte der Kindergarten St. Ludger in Kapellen.

(sabi)
Mehr von RP ONLINE