Neukirchen-Vluyn: Flitzebogen und Fondue treffen Liebesromane und DVDs

Neukirchen-Vluyn: Flitzebogen und Fondue treffen Liebesromane und DVDs

Die "Bücherei der Dinge" öffnet am 10. Juli. Dann können rund 2000 Bibliotheksnutzer in Neukirchen auch Hausgeräte, Sportartikel und Geschirr ausleihen. Die Idee dahinter: Teilen ist besser als Kaufen.

Bescherung mitten im Juni: "Es war irgendwie wie Weihnachten", freut Bibliotheksleiterin Katrin Steuten über den Moment, als in der "Bibliothek der Dinge" all die künftigen Leihgaben zum ersten Mal ausgepackt werden konnten: das Crêpes-Gerät für hauchdünne Teigspezialitäten, die Eismaschine und der Popcornzubereiter. Zusammen mit dem Badminton-Netz, Pfeil und Bogen und dazu gehörender Zielscheibe, der Slackline für Balance-Künstler, einem Spielzeugroboter und dem 72-teiligen Partygeschirr, aufgeteilt in drei Sets, gehört das alles ab dem 10. Juli zum ganz normalen Angebot der Ausleihe.

Die rund 2000 Nutzer treffen im Neukirchener Missionshof dann nicht mehr nur auf Bücher, CDs oder DVDs - die klassische Bibliotheks-Hardware also. Vielmehr können sie neben Johannes Mario Simmels "Es muss nicht immer Kaviar sein" gleich das dazu passende Fondue ausleihen. Dahinter steht nicht etwa eine überbordende Kauflust der sechs Bibliotheksangestellten, sondern das moderne Schlagwort von der "Share-Economy", das sich aus dem Englischen frei so übersetzen lässt: Die Dinge miteinander zu teilen, ist besser als alles zu kaufen; bloß um damit die Küchenschränke und Kellerregale zu füllen.

Bevor es Krach gibt mit dem örtlichen Einzelhandel, hat sich die Bibliothek in den Dienst der UN und Unesco-Initiative "Bildung für nachhaltige Entwicklung" gestellt. "Es gibt ganz viele Geräte für die Küche, aber auch für den Sommer draußen, die man kauft und die dann schon nach kurzer Zeit in irgendwelchen Ecken des Haushaltes ungenutzt herumstehen", weiß Bücherei-Leiterin Steuten. Da sei es doch wesentlich besser, die Dinge erst einmal auszuleihen, um sie in Ruhe auszuprobieren. Und wer dann sein Herz an die Popcornmaschine verliert, kann sich solch einen ja immer noch im einschlägigen Fachhandel besorgen.

  • Neukirchen-Vluyn : Das sind die neuen Räume der Bücherei

Vor diesem Hintergrund ist Neukirchen-Vluyns Klimaschutzbeauftragter Stephan Baur aktiv mit von Partie. Um den sinnbefreiten Konsum nachhaltig reduzieren zu können, musste erst einmal tief in die Tasche gegriffen werden. Die Ausgaben von rund 2500 Euro wurden jeweils zur Hälfte von der Heinz Tox-Stiftung und vom Förderverein der Bücherei übernommen.

Bei der Zusammenstellung der Einkaufsliste halfen die Nutzer der Bibliothek, die ab März nach ihren Wünschen befragt wurden. Pädagogisch geschickt gab das Team um Katrin Steuten auf einem Fragebogen schon etwas vor. Es gab aber auch ein Feld, in dem jeder seine Wünsche frei formulieren durfte. Folgerichtig konnten nicht alle Anregungen der mehr als 80 ausgefüllt zurückgegeben Bögen realisiert werden. So schaffte die Bücherei keine ausleihbare Hüfburg an. "Wer so etwas sucht, kann sich in Neukirchen-Vluyn an den Stadtjugendring wenden", rät Klimamanager Baur. Auch Zelte zum Ausleihen stießen bei der Bücherei-Besatzung nicht auf Gegenliebe; hauptsächlich weil Kontrolle, Reinigung und erneute Ausgabe einen hohen Arbeitsaufwand bedeuten würden. Das Werkzeug für selbst gemachte Pralinen aber, einen Computer-Plotter für selbst kreierte Aufkleber oder Aufnäher und zwei Lenkdrachen für den kommenden Herbst - die gibt es in der "Bücherei der Dinge".

(RP)
Mehr von RP ONLINE