Moers: Niederrheinischer Querulant auf DVD

Moers : Niederrheinischer Querulant auf DVD

Im Atlantic-Kino hatte eine neue DVD über Hanns Dieter Hüsch Premiere.

Jetzt sind sie alle zusammen, die legendären Fernsehauftritte von Hanns Dieter Hüsch. Nachdem Filmproduzent Wolfgang Dresler vor sechs Jahren eine Hüsch-DVD-Edition mit "Sieben Kabarettprogrammen aus drei Jahrzehnten" herausgegeben hatte, war er jetzt noch einmal in den deutschen Funkhausarchiven fündig geworden. Jetzt konnten die Freunde des unvergessenen Wortkünstlers die in der nächsten Woche offiziell erscheinende, neue DVD schon einmal vorab auf einer großen Leinwand im Atlantic-Kino betrachten.

Die 80-minütige Vorstellung zeigte Hüschs einstige Auftritte als "Schwarzes Schaf vom Niederrhein" im ZDF, aber auch Ausschnitte aus Auftritten mit Dieter Hildebrandt in dessen bekannter TV-Sendung "Scheibenwischer", sowie einen Sketch über Hüschs erfundenen, niederrheinischen Nörgler Hagenbuch und zum Schluss einen seiner berühmten "Gegengesänge". Nach der Produktion der ersten Hüsch-Edition habe sich seine Suche nach weiteren Fernsehaufzeichnungen, vor allem von Hüsch als "Schwarzes Schaf vom Niederrhein", als ziemlich schwierig erwiesen, sagte Dresler. Doch dann habe er noch etwas gefunden und daraus nun diese neue, 166 Minuten lange Edition angefertigt.

Mit einem sehenswerten Ergebnis. "Ich glaube schon, dass ich ein schwarzes Schaf bin", erklärt Hüsch darin und plaudert auf seine unnachahmlich verschmitzte Art mit Hilfe seiner berühmten Heimorgel über Erbsensuppe und ganz dick mit Butter bestrichenes Schwarzbrot. Oder über familiäre Beerdigungen, bei denen die Verwandten schon während des Leichenschmauses über die "zwei ganz neuen Hüte" des Verstorbenen verhandeln. Und natürlich darüber, wie man einen Niederrheiner auch außerhalb sofort als solchen erkennt. Na klar doch, nämlich daran, dass er trotz fehlender Kenntnisse sofort fachmännischer als jeder Fachmann über technische Probleme zu reden versteht.

Der zweite Teil der DVD, in der der niederrheinische Querulant Hagenbuch mit einem Kellner über die Zahlweise für eine schwedische Gemüsesuppe diskutiert, war dagegen eher etwas für eingefleischte Hüsch-Fans. Im dritten Teil der DVD rückte dann in den "Gegengesängen" noch einmal ganz massiv in Form der "unvermeidlichen Omma, die mit den Tomaten spricht" die typischste aller niederrheinischen Hüsch-Seelen in den Vordergrund.

Infos zu der neuen Hüsch-DVD gibt es unter www.tackerfilm.de.

(lang)
Mehr von RP ONLINE