Moers: FDP setzt sich für Hotel im Moerser Hafthaus ein

Moers : FDP setzt sich für Hotel im Moerser Hafthaus ein

Ein Reiseaufenthalt in Ljubljana hat die ehemalige Moerser Ratsfrau inspiriert, einen alten Vorschlag wieder aufzugreifen. Roots übernachtete in einem zu einem Hotel umgebauten ehemaligen Militärgefängnis. Sie sieht in diesem Modell ein gutes Vorbild für das alte Hafthaus in Moers: "Vor Ort konnte ich mir ein Bild davon machen, wie durch moderne Architektur aus einem historisch vielfach vorbelasteten Militärgefängnis für Dissidenten ein warmer, offener, kulturell lebendiger Ort der Begegnung wurde. Unser Hafthaus ist nicht dazu verdammt, nur noch alle Jubeljahre als Horror-Kulisse für Hollywood und Co. zu dienen."

Der Moerser FDP-Fraktionsvorsitzende Dino Maas hatte bereits 2015 angeboten, probeweise im Hafthaus Moers zu übernachten. Damals gab es Proteste aus den Fraktionen der Grünen und SPD gegen den Vorschlag von Roots, das alte Hafthaus in ein Flüchtlingsheim umzubauen.

"Als FDP Fraktion setzen wir uns seit Jahren dafür ein, Lücken in der Moerser Hotellandschaft zu schließen. Uns fehlt noch dringend eine Unterkunft für Fahrrad- und Kulturtouristen, Studierende, Jugendgruppen und andere Reisende mit kleinem Budget. Wir sollten das Potenzial des Hafthauses nutzen, mit einem Besuchermagnet Wirtschaft und Tourismus in der Altstadt zu beleben."

(ock)
Mehr von RP ONLINE