Tennis: Haehnel schlug schon Agassi

Tennis: Haehnel schlug schon Agassi

Die Herren 30 des Gladbacher HTC starten am Sonntag in ihre Bundesligasaison und präsentieren für ihre derzeit verletzte Nummer eins hochkarätigen Ersatz. Zudem gibt es an Pfingsten zwei renommierte Jugendturniere.

Er war der Königstransfer vor der neuen Medensaison. Mit Martin Verkerk hatte der Gladbacher HTC für seine Herren-30-Bundesligamannschaft einen ehemaligen Grand-Slam-Finalisten verpflichtet. Doch nun hat sich der Niederländer, der 2003 das Endspiel von Roland Garros erreichte und die Nummer 14 der Welt war, an der Schulter verletzt und wird zumindest in den ersten beiden Partien nicht zum Einsatz kommen können. "Das war natürlich keine gute Nachricht. Doch zum Glück haben wir kurzfristig Ersatz gefunden, mit dem wir uns sogar nochmals verstärkt haben", sagt GHTC-Vorsitzender Henrik Schmidt.

Position 580 der ATP-Rangliste

Über Herren-40-Spieler Rodolphe Gilbert kam der Kontakt zum Franzosen Jerome Haehnel zu Stande, der aktuell auf Position 580 der ATP-Rangliste steht. Haehnel, der bei den French Open sogar einmal André Agassi schlug, hat für insgesamt vier Spiele unterschrieben. Zudem verstärkt Dieter Leurs die ansonsten unveränderte Mannschaft des Vorjahres. Der Belgier spielt bereits seit acht Jahren beim GHTC und war 2009 noch maßgeblich am Aufstieg der Ersten Herren in die Niederrheinliga der offenen Klasse beteiligt.

Bei diesem Aufgebot ist das Ziel für die Gladbacher, die in den letzten sechs Jahren dreimal Meister und dreimal Vizemeister wurden klar. "Wir wollen wieder um den Titel mitspielen", sagt Schmidt.

Allerdings ist dem GHTC durch die extrem verstärkten Aufsteiger TB Erlangen und TC Schönbusch Aschaffenburg neue Konkurrenz erwachsen. Dazu zählt allerdings nicht der Auftaktgegner. "Ludwigshafen fällt als einziges Team ein wenig ab, das ist für uns eine Pflichtaufgabe", sagt Schmidt. Dabei werden die Herren 30 am Sonntag ab 11 Uhr sicher von jeder Menge Nachwuchsspieler beobachtet. Denn parallel veranstaltet der GHTC sein traditionelles Jugend-Ranglistenturnier für die Altersklassen U10 und U12.

  • Lokalsport : GHTC-Youngster Wiskandt startet als Nummer eins

70 Jungen und Mädchen haben sich bei der 20. Auflage des Wettbewerbs angemeldet. "Das sind leider ein paar weniger als in den letzten Jahren", sagt Kirsten Ungricht von der Turnierleitung. Aussichtsreiche Lokalmatadoren gibt es in den Feldern aber genug. Bei den U12-Junioren zählen Lars Bialy vom GHTC und Marvin Bockers (TS Lürrip) dazu, bei den U12-Juniorinnen Kristina Birmes und Ameli Kämmerer von der TG Rot-Weiß. Und bei der U10 ist Paula Brux vom Ausrichter am Start. Ansonsten kommen die Teilnehmer aus dem gesamten Gebiet des Tennis-Verbandes Niederrhein.

Der Odenkirchener TC kann sich sogar über die Anmeldung einer starken Nachwuchsspielerin aus Ludwigshafen freuen. "Das zeigt, dass unser Turnier einen gewissen Stellenwert hat", sagt Jugendwartin Sonja Keller-Brox. Der OTC richtet über Pfingsten zum 21. Mal sein Ranglistenturnier für die U14-, U16- und U21-Konkurrenzen aus.

Über 100 Talente

Über 100 Talente werden ab Samstag auf der Anlage an der Kochschulstraße um die Titel kämpfen. Dazu gehört auch Dennis Ludwig aus Giesenkirchen, der bei den U14-Junioren an Position eins gesetzt ist.

Bei den U16-Junioren ist Vorjahres-Finalist Philip Brandner vom OTC wieder dabei, während in den weiblichen Konkurrenzen Nina Diekmannshemke und Pia Kessels die Fahne des Ausrichters hochhalten. Und bei der U21 steht mit Max Hertl ebenfalls ein Gladbacher im Starterfeld.

(RP)
Mehr von RP ONLINE