Hockey: B-Jugend des Gladbacher HTC gewinnt

Hockey : GHTC ist Jugendpokalsieger

Die männliche B-Jugend des Gladbacher HTC hat einen sehr erfolgreichen Saisonabschluss hingelegt. Die Mannschaft der Jahrgänge 2002/03 gewann am Wochenende in Ulm den Deutschen Jugendpokal – im Penaltyschießen.

Für die Endrunde der besten sechs Teams hatten sich die Gladbacher mit Trainer Tomasz Spalek als Westdeutscher Oberligameister qualifiziert. Schon das war ein hartes Stück Arbeit, wie Spalek erklärt: „Wir haben keinen guten Start hingelegt, uns aber von Spiel zu Spiel gesteigert. Beim Westdeutschen Finalturnier in Essen haben wir dann unsere beste Leistung abgerufen.“

So ging es für die GHTC-Talente unverhofft in die Schwäbische Alb gleich an der bayrischen Grenze. Und in Ulm zeigte sich die MJB in guter Verfassung, auch wenn es im ersten Spiel gegen den RTHC Leverkusen eine 0:1-Pleite gab. Die fiel aber nicht groß ins Gewicht, weil es danach vier Siege in Serie gab. Zunächst gab es gegen den Gastgeber SSV Ulm einen 2:1-Erfolg, ehe klare Siege gegen den Wiesbadener THC (6:1), den TC RW Tuttlingen (5:0) und die DJK Rosenheim (6:1) folgten.

So ging es im Finale erneut gegen den Rivalen aus Leverkusen. In einem kampfbetonten Spiel blieb es über die gesamte Spielzeit torlos, sodass das Penaltyschießen entscheiden musste. Dabei präsentierte sich der GHTC nervenstark und hatte in Torhüter Finn Cholewa den entscheidenden Spieler in seinen Reihen. Während der Keeper gleich die ersten drei Penaltys entschärfte, brachten die Gladbacher Felix Kluth, Damian Höffken und Jakob Sandach ihre Versuche im Tor unter. „Die Jungs haben ein sehr gutes Turnier gespielt und gezeigt, dass sie Potenzial haben“, sagte Spalek, der sich auf die nächsten Aufgaben mit seiner Mannschaft freut: „Ich bin gespannt, wie sich die Jungs in der Hallensaison machen. Dort messen wir uns in der Regionalliga mit stärkeren Teams als auf dem Feld.“

Mehr von RP ONLINE