Lokalsport: Gladbacher Duo schafft die Quali für die DM

Lokalsport : Gladbacher Duo schafft die Quali für die DM

Bei den NRW-Meisterschaften waren Paula Schneiders und Nick Kämpgen gut unterwegs und fahren nun Ende Juli nach Rostock.

Bei den NRW-Meisterschaften der Langstreckler haben Paula Schneiders, Nick Kämpgen und David Rajter von der Turnerschaft Neuwerk (LAZ Mönchengladbach) jeweils eine neue Bestzeit gelaufen. Für Schneiders sprang dabei die Silber- und für Kämpgen die Bronzemedaille über 3000 Meter heraus. Schneiders und Kämpgen qualifizierten sich mit ihren Zeiten über 3000 Meter für die Deutschen U18-Jugendmeisterschaften vom 27. bis 29. Juli in Rostock.

In der Mittagshitze lief Schneiders die 3000 Meter bei den U18-Juniorinnen. Ihr Ziel war ihre Vorjahresbestzeit von 9:58 deutlich zu unterbieten. Im Vorfeld fand sich keine der anderen schnellen Damen bereit, gemeinsam Führungsarbeit zu leisten.

Somit nahm das Rennen den erwarteten Verlauf. Die Gladbacherin bestimmte an der Spitze die Geschwindigkeit und versuchte mit gleichmäßigen Rundenzeiten, das Tempo hoch zu halten. An ihre Fersen heftete sich mit ihrer üblichen Taktik Lea Kruse (Schalke 04). Erst auf den letzten 120 Metern "beteiligte" sich die Schalkerin an der Tempoarbeit, indem sie aus dem Windschatten heraus den Endspurt für sich entschied. Die LAZ-lerin finishte als NRW-Vizemeisterin in sehr starken 9:52,79 Minuten. Sie freute sich über die neue Bestzeit bei ungünstigstem Wetter für Langstreckler. "Ich bin die Zeit trotz der hohen Temperaturen im Alleingang gelaufen", sagte Schneiders.

Für Kämpgen sollten die 3000 Meter in der U18 eine erste Standortbestimmung sein. Hier war das Feld in der Spitze sehr stark besetzt. Er machte auf dem ersten Kilometer das Tempo und ließ dann auf den folgenden Runden Jonas Völler (SC Myhl) und Sergio Daniel Luca (Schalke 04) das Tempo bestimmen. Dabei hielt er immer engen Kontakt zum Führungsduo. Auf der vorletzten Runde hatte er einen Durchhänger. Die Beine wurden schwer. Er konnte dem Führungsduo nicht mehr folgen. Auf der letzten Runde erhöhte Kämpgen das Tempo aber doch noch einmal und sicherte sich in neuer Bestzeit von 9:06,27 Minuten die Bronzemedaille.

David Rajter spulte die 7,5 Runden seines ersten 3000-Meter-Bahnlaufes mit mutigem Tempo ab. Auf den letzten 250 Metern mobilisierte er noch einige Kräfte und kämpfte sich auf Rang neun der 15-Jährigen vor. Mit 10:18,22 legte er ein gutes Debüt vor und unterbot klar die vorher angepeilte Zielzeit von 10:30.

Johann Höfker (LG Mönchengladbach) schaffte über 10.000 Meter in der Altersklasse ab 65 Jahre die Vizemeisterschaft in 48:02,06 Minuten. Seine Vereinskollegin Katja Kanditt verbuchte über 5000 Meter bei den über 40-Jährigen Rang vier mit 19:43,68.

Bei einem Werfertag in Ratingen holte Manfred Zach MLG (1.FC MG) den M50-Sieg im Kugelstoßen mit 11,19 Metern.

(off)