Karneval in Mönchengladbach: Jürgen Wackerzapp ist der 35. Kreuzritter

Karneval in Mönchengladbach : Jürgen Wackerzapp ist der 35. Kreuzritter

„Die Kreuzherren“ schlugen den Bestatter zum Ritter.

„Diese Laudatio zu schreiben war nicht immer einfach, der Grad zwischen Ernst und Humor war hierbei sehr schmal“, so Norbert Spieker, Sprecher der Kreuzherren, während seiner Rede. Die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft sowie viele Gäste kamen in der Volksbank an der Quadtstraße zusammen, um bei der Proklamation des 35. Kreuzritters dabei zu sein. Es ist Jürgen Wackerzapp, Bestatter aus Wickrath.

Um 13.55 Uhr begann der Umzug von der Quadtstraße herüber zum Wickrather Bahnhof. Pünktlich um 14 Uhr wurde die Stele am Bahnhofsvorplatz unter einer Ansprache von Jochem Enzenmüller enthüllt. Von dort aus ging aus zurück zur Volksbank, wo der erste Vorsitzende Stefan Schmitz zuerst die Gäste Begrüßte und anschließend Norbert Spieker seine Laudatio hielt. Mit tollem Lichtbild und unter viel Musik verriet er den Zuhörern Details aus Jürgen Wackerzapps Leben. Auch sein Beruf war ein Thema, trotzdem sollte in Wickrath am Samstagnachmittag nur gute Laune und Feierstimmung herrschen.

Bester Laune war auch der neue Kreuzritter selbst. „Wieso ich die Ehre dieses Jahr habe, kann ich mir selbst nicht ganz erklären“, scherzt er. „Den Namen Jürgen Wackerzapp kennen die meisten Wickrather“, so Norbert Spieker. „Er kümmert sich um das Brauchtum, engagiert sich bei der Freiwilligen Feuerwehr und war bereits Prinz und Jungfrau im Dreigestirn von Wanlo. Aus diesen Gründen wurde er als Kreuzritter vorgeschlagen und dann auch gewählt.“
Anwesend waren auch Prinz Dirk I. und Niersia Martina. Gegen 15 Uhr war es dann so weit und Jürgen Wackerzapp erhielt den Ritterschlag durch den Bürgermeister Michael Schroeren. Erstmals fand in diesem Jahr die Proklamation des Kinderprinzenpaars zeitgleich statt, weshalb das Prinzenpaar die Veranstaltung um 15.30 Uhr verlassen musste. Für Jürgen Wackerzapp und die Gäste begann der zwanglose Teil, das gemütliche Beisammensitzen. Beim Karneval geht es schließlich immer noch um eines – gemeinsam Spaß haben.

Mehr von RP ONLINE