Feuer an Krefelder Straße: Brandstifter ermittelt und in Untersuchungshaft

Feuer an der Krefelder Straße : Brandstifter ermittelt und in Untersuchungshaft

Die Mönchengladbacher Kriminalpolizei hat einen Fall von vorsätzlicher Brandstiftung geklärt. Es geht um einen Großbrand an der Krefelder Straße vor einem Jahr.

Hintergrund ist ein Brand vom 21. Mai 2017 an der Krefelder Straße, bei dem Räume eines Handels für Bodenbeläge ausgebrannt waren. Die Feuerwehr war mit mehreren Löschzügen über Stunden mit der Brandbekämpfung befasst.

Die Erkenntnisse der Brandermittler und eine Begutachtung durch einen Brandsachverständigen hatten ergeben, dass von einer mutwilligen Brandlegung auszugehen war.

Intensive Ermittlungen konkretisierten einen Tatverdacht gegen den Geschäftsführer. Der 33-Jährige wurde am Donnerstag in seiner Wohnung festgenommen. In der Vernehmung räumte er ein, den Brand gelegt zu haben. Der Beschuldigte wurde einem Haftrichter vorgeführt, der wegen vorsätzlicher Brandstiftung die Untersuchungshaft anordnete.

(isch)
Mehr von RP ONLINE