Mönchengladbach: Echter Trödel bei "MaarKram"

Mönchengladbach : Echter Trödel bei "MaarKram"

Am Sonntag organisiert die Initiative BIG zum dritten Mal den Trödelmarkt auf dem Maarplatz in Geneicken.

Seit der Umgestaltung ist der Maarplatz in Geneicken zu einem echten Nachbarschaftstreff geworden: Dort wird regelmäßig Boule gespielt. Im Hochsommer wird das Tuckelfest gefeiert, im Winter trifft man sich beim Adventsmarkt, bei dem ein Weihnachtsbaum aufgestellt wird, Schüler singen und selbst gemachte Plätzchen ausgegeben werden. Und im Frühjahr wird traditionell getrödelt. So auch am kommenden Sonntag, 6. Mai. Von 11 bis 16 Uhr ist der "MaarKram" geöffnet - und es ist ein richtiger Trödelmarkt unter großen Platanen und mit besonderer Atmosphäre. Dort kann man Großmutters oder auch den eigenen Kram, Schätzchen und Raritäten aus Keller oder Speicher, loswerden und verkaufen. Neuware jeglicher Art ist nicht zugelassen, Gewerbliche Händler dürfen nicht teilnehmen. Der beliebte Trödel findet mittlerweile das dritte Mal statt, und die Zahl der Teilnehmer hat sich nach Aussage der Organisatoren nochmals deutlich erhöht.

Wie alle anderen Veranstaltungen wird auch diese von der Bürgerinitiative Geneicken (BIG) organisiert. Die Initiative rund um Wolfgang Dammers hatte sich einst zusammengefunden, um die naturnahe Honschaft wiederzubeleben, das Miteinander zu fördern und vor allem den Verkehr zu reduzieren. Auf Drängen von BIG wurde zum Beispiel die Geneickener Straße verkehrberuhigt. Dort gilt Tempo 30, zudem drosseln mehrere Verengungen im Straßenraum das Tempo der Autos. Zuletzt hatte sich die Initiative dafür eingesetzt, dass ein neues Wohngebiet nicht in ein Areal hineinragt, das derzeit als Pferdehof genutzt wird.

"Der Maarplatz soll als Zentrum eines dörflichen Umfeldes wiederentstehen", heißt es auf der Internetseite von BIG (www.b-i-geneicken.de). Dazu dienten gestalterische Maßnahmen, aber auch eine Vielzahl von Veranstaltungen.

(RP)