Lokalsport: Der GHTC will den Pool einweihen

Lokalsport : Der GHTC will den Pool einweihen

Die Hockeyherren haben ihr Schwimmbecken geschrubbt und wollen bei einem Sieg "baden gehen".

Pünktlich zum Start der Feldsaison 2018 erstrahlt der Pool auf der Anlage des Gladbacher HTC in neuem Glanz. Mittlerweile schon traditionell schrubbten und putzten die ersten Hockeyherren am 1. Mai das kleine Schwimmbecken auf der schmucken Anlage an den Holter Sportstätten. Trainer Marcus Reifenberg verlegte dafür extra eine Trainingseinheit und war begeistert: "Fast die komplette Mannschaft war da und hat sich richtig ins Zeug gelegt", sagte er.

Wenn der GHTC am Sonntag (13 Uhr) sein erstes Heimspiel in der 2. Bundesliga gegen den THK Rissen bestreitet, könnte es also bei einem Erfolg nass werden. "Es sind 27 Grad angesagt. Wenn wir gewinnen, wird der der Pool mit Sicherheit auch eingeweiht", sagte Reifenberg, der seine Mannschaft aber in die Pflicht nimmt: "Auch wenn der Auftakt gegen Neuss ordentlich war, können wir noch einiges besser machen. Dazu gehört vor allem, dass wir nicht wieder Tiefschlafphasen haben und uns Auszeiten nehmen. Das wird in der Zweiten Liga sofort bestraft." Sowieso hat sich der 30-Jährige eine eigene Spielweise auf die Fahne geschrieben: "Wir wollen unser Hockey spielen und das nicht vom Gegner abhängig machen. Unsere Offensive ist so talentiert, dass wir zu Hause immer voll auf Sieg spielen können", sagte Reifenberg.

Im Hinspiel kassierte der GHTC eine klare 0:3-Pleite, was sinnbildlich war. Im westlichen Vorort von Hamburg zeigten die Gladbacher genau das, was sie über die komplette Hinrunde bewiesen. Einen vernünftigen Spielaufbau mit allerdings eklatanten Schwächen im Torabschluss. Das soll am Sonntag anders sein, zumal der GHTC, im Vergleich zur ersten Saisonhälfte, personell besser aufgestellt ist. Dennoch ist Reifenberg nicht frei von Sorgen. Florian Jansen, bester Torschütze der Hinrunde, fehlt nach einer OP vorerst. Dazu droht auch der Ausfall von Tillmann Pohl (Oberschenkelprobleme). Im Tor steht wie in der Vorwoche Jens Blüthner, weil Patrick Alex noch angeschlagen ist.

Auch die Damen des Gladbacher HTC starten am Sonntag (16 Uhr) in die Hockey-Regionalliga. Dabei hat sich Trainer Achim Krauß mit seinem Team ein klares Ziel vorgenommen: "Wir wollen unbedingt die Klasse halten. Das wird allerdings ein schweres Unterfangen, weil aus unserer Liga wahrscheinlich drei von acht Teams absteigen werden, weil es aktuell so aussieht, dass aus der Bundesliga nur Teams aus dem Westen absteigen", erklärt Krauß. Vor dem ersten Auftritt bei Rot-Weiß Köln II wirkt der Trainer dennoch positiv gestimmt, auch wenn der Gegner Sorgen macht: "Im Vergleich zur Hinrunde sind wir besser aufgestellt. Die Kölnerinnen haben allerdings personell auch zugelegt." Neben den Routiniers Silke Ungricht und Christiane Fingerhuth, die in der Hinrunde fehlten, wird am Sonntag erstmals Lynn Bierganz aus der eigenen Jugend im GHTC-Kader stehen.

(knue)
Mehr von RP ONLINE