Mönchengladbach: 31-Jähriger in Altstadt mit Schlagstock schwer verletzt

Ermittlungen in Mönchengladbach : 31-Jähriger in Altstadt mit Schlagstock schwer verletzt

Wie laut Polizei erst jetzt bekannt wurde, ist in der Nacht vom 15. auf den 16. April ein 31-jähriger Mann von einer bislang unbekannten Männergruppe schwer verletzt worden.

Mehrere Unbekannte haben in der Mönchengladbacher Altstadt einen 31-Jährigen verprügelt. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits in der Nacht zum 15. April. Laut der Ermittler war der 31-jährige Mönchengladbacher an dem Samstagabend in der Mönchengladbacher Altstadt unterwegs. Im Laufe des Abends hatte er zwei Männer kennengelernt, mit denen er sich gegen 5 Uhr gemeinsam auf den Heimweg begab.

Auf der Brunnenstraße trafen sie auf fünf Männer, die sie bepöbelt haben sollen. Laut Zeugen soll der 31-Jährige gesagt haben, er wolle keinen Streit. Nach Angaben der Polizei schlug ein Täter ihm daraufhin mit der Faust, ein anderer mit einem Teleskopschlagstock ins Gesicht.

Danach konnte sich der Verletzte an nichts mehr erinnern und wachte mit schweren Gesichtsverletzungen zu Hause auf. Er kam ins Krankenhaus und wurde operiert. Gestohlen wurde ihm offenbar nichts. Nach Angaben des Opfers sprachen die mutmaßlichen Täter eine ihm fremde Sprache. Gegebenenfalls sei es Türkisch gewesen.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu dem geschilderten Vorfall machen? Zeugen, insbesondere die beiden unbekannten Begleiter des 31-Jährigen, werden gebeten, sich unter folgender Telefonnummer zu melden: 02161-290.

(skr)
Mehr von RP ONLINE