A61 bei Mönchengladbach: Drogenschmuggler mit Kokain für fast 700.000 Euro gefasst

A61 bei Mönchengladbach: Schmuggler mit Kokain im Wert von fast 700.000 Euro gefasst

Einen Drogenschmuggler mit 16 Kilogramm Kokain hat die Polizei auf der A61 bei Mönchengladbach gestoppt. Das Rauschgift im Verkaufswert von fast 700.000 Euro war im Wagen des 28-Jährigen versteckt.

Das teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Die Beamten hatten den Fahrer für eine Kontrolle angehalten und dabei bemerkt, dass er auffallend nervös wirkte. Daraufhin durchsuchten die Polizisten das Auto. Der Albaner war nach eigenen Angaben auf dem Rückweg von Maastricht nach Italien. Er wurde festgenommen.

Ende März wurde bereits ein Familienvater auf dem Autobahnstück mit 6,7 Kilogramm Kokain erwischt. Die A61, die von der niederländischen Grenze in Richtung Süddeutschland führt, gilt als beliebte Route für Drogenschmuggler. Polizei und Zoll haben dort bei Kontrollen in den vergangenen Monaten mehrfach große Mengen Kokain gefunden.

(skr)